Menü

Dürfen wir vorstellen? SPOD Europe!

Dürfen wir vorstellen? SPOD Europe!

Der Spreadshirt Marktplatz ist Teil von etwas ganz Großem: Heute stellen wir Dir SPOD Europe vor, eine Marke der Spread Group, die jetzt auf den europäischen Markt kommt.

Was ist SPOD Europe?

SPOD steht für “Spreadshirt Print-on-Demand”. Wie Spreadshirt auch, ist SPOD eine Marke der Spread Group.

Auf dem Spreadshirt Marktplatz gestaltest Du Designs – und wir kümmern uns um alles andere von der Produktion über den Versand bis hin zum Kundenservice. SPOD dagegen ist ein Print-on-Demand-Anbieter und als App bei Shopify verfügbar. Anders als auf dem Spreadshirt Marktplatz, betreiben SPOD-Händler bei Shopify ihren eigenen Shop und kümmern sich selbst um ihre Kunden. SPOD ist dann für die Auftragserfüllung verantwortlich: Sobald ein Kunde eine Bestellung tätigt, zahlt der Händler SPOD für den Auftrag und den Versand.

Ein entscheidender Unterschied ist außerdem, dass die Designs von Marktplatz-Designern ausschließlich auf Spreadshirt verkauft werden, wobei der Designer für jeden Verkauf eine Vergütung erhält. Ein SPOD-Händler dagegen kann seine Produkte auf Social-Media-Plattformen wie Facebook und Instagram, und auf digitalen Marktplätzen, wie Etsy, Amazon, eBay und Idealo, verkaufen. Er hat außerdem mehr Freiheiten bei der Gestaltung, angefangen bei den Kundenpreisen.

Das sind die Vorteile von SPOD

Wenn Du Dein eigenes Business aufbauen möchtest, hat SPOD zahlreiche Vorteile…

  • SPOD produziert und liefert zuverlässig – Händler können sich also ganz auf ihr Business konzentrieren
  • Händler können ihre Produkte in Shops, den Sozialen Netzwerken und auf vielen digitalen Marktplätzen gleichzeitig anbieten
  • SPOD-Händler haben die volle Kontrolle über den Kundenpreis für jedes Produkt und legen auch fest, wie viel sie für den Versand verlangen wollen (bis hin zum Gratisversand)
  • Händler kümmern sich selbst und auf ihre Weise um das Marketing, den Kundenservice uvm.
  • Die Verdienstmöglichkeiten sind entsprechend sehr hoch

SPOD Europe vs. SPOD United States

Bisher war die SPOD-App nur in den USA (inklusive Kanada und Australien) verfügbar. Jetzt haben wir SPOD auch in Europa angesiedelt.

Je nachdem, wo Du Deine Produkte verkaufen möchtest, wählst Du in der SPOD-App Europa oder die USA als Produktionsstätte. Wenn die meisten Deiner Kunden sich in Europa befinden, wählst Du beispielsweise Europa aus. Dadurch können wir Kunden nicht nur schneller beliefern, sondern bieten auch eine speziell auf den europäischen Markt angepasste Produktpalette. Dasselbe gilt für die USA. Natürlich kannst Du als Händler gleichzeitig in Europa und den USA (inklusive Kanada und Australien) verkaufen. Allerdings musst Du Dir dann zwei verschiedene Shopify-Accounts anlegen, da Du die SPOD-App nur einmal pro Account installieren kannst.

Ist SPOD denn überhaupt was für mich?

Wenn Du gerne Dein eigenes E-Commerce Business betreiben möchtest, ist SPOD genau das Richtige für Dich. Und so geht’s…

  1. Registriere Dich bei Shopify (14 Tage kostenlos testen)
  2. Setze Deinen Shopify Shop auf
  3. Installiere die kostenlose SPOD-App und füge Deine Produkte hinzu

Hast du Fragen zu SPOD? Stell sie uns in den Kommentaren.

Teile diesen Beitrag

27 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,
    kann ich alle meine Designs die ich im Spreadshop habe einfach in SPOD umziehen?
    Wenn ja, muss da jedes einzeln mit neuer Beschreibung usw. rübergezogen werden oder gibt es eine Sammel- bzw. Automatisierungsfunktion?
    Gruß, Caj

  2. Hallo Sandra,

    ich bin sehr interessiert, weil ich eh schon länger mit Shopify liebäugele.

    Ihr schreibt, man kann sich um seine Kunden selbst kümmern? Das fände ich eigentlich sehr schön, weil man ja ansonsten nicht mitbekommt, wer etwas kauft. Auch kann man mehr individuelle Designs anfertigen, weil man direkten Kundenkontakt hat.

    Meine Frage: wie läuft es im Allgemeinen mit Rückgaben?

    Eigentlich schließe ich personalisierte Artikel in allen anderen Shops von der Rückgabe aus (ist ja auch gesetzeskonform).

    Wenn ein Kunde nun dennoch einen Artikel zurücksendet, wer kommt dann für Produktionskosten, Material und Versandkosten auf ? Ist das Verfahren wie bei Spreadshirt direkt, oder bleibt man dann als Designer / Shopbesitzer auf den Kosten sitzen ?

    Vielen Dank für Antwort, lg, Sandra 🙂

    • Hi Sandra! Es wäre vielleicht gut zur Shopify SPOD App zu verlinken da ich das nicht im Text oben finden konnte. Ich werde auch diese Seite in meinem Shopify Community Leitfaden verlinken (https://bit.ly/3dCj2bh).

      Gabe

    • Hallo Gabe,

      Danke für den Hinweis!

      Hab es im Text verlinkt 🙂

      Viele Grüße,
      Sandra

    • Hallo Sandra,

      an sich legt der Händler selbst fest, wie er mit Rückgaben umgehen möchte, also ob man bei Nichtgefallen einen Umtausch oder eine Erstattung anbietet. Erstattungen von SPOD-Seite gibt es nur, wenn ein Artikel nachweislich fehlerhaft ist (Produkt oder Druck), hier gilt dann der gleiche Ablauf wie bei Spreadshirt-Reklamationen (man schickt eine E-Mail an service-eu@spod.com mitsamt Bestellnummer und Beweisfoto). Bei Nichtgefallen oder wenn die Größe nicht passt, erstattet SPOD nicht. Wenn der Händler seinen Kunden in diesem Fall einen Umtausch oder eine Erstattung anbietet, muss er die Kosten für das neue Produkt und die neuen Versandkosten, bzw. die Rückerstattung selbst zahlen. In dem Zusammenhang kann man auch die eigene Preispolitik so konzipieren bzw. anpassen, dass etwaige Umtausche und/oder Rückgaben abgedeckt sind. Gern kannst du dich auch in der SPOD Facebook Gruppe auf dem Laufenden halten.

      Viele Grüße,
      Sandra

  3. Guten Tag. Endlich geht es los.

    – Wie kann ich die Artikel auswählen, die ich im Customized Mode anbiete (alle möchte ich nicht im Shopify haben)

    – Wie kann ich die Artikelpreise individuell auswählen, die ich im Customized Mode anbiete? Ich kann nur eine Pauschale oder % eingeben? Ich möchte jedoch bei den Hoodies eine grössere Marge.

    – Wie ist der Versand in die Schweiz? Wie bei Spreadshirt inkludierte Steuern oder kommen diese für den Käufer hinzu?

  4. Gibt es die Integration auch endlich einmal für WIX Sites?
    –> Ich kann nicht alles auf Spotify migrieren. Der Zug ist abgefahren.

    • Hallo Michael,

      derzeit kann SPOD die Integration nur auf Shopify anbieten, Shopify selbst hat darüber hinaus noch eigene Integrationen. Gern kannst du dich auch in der SPOD Facebook Gruppe auf dem Laufenden halten.

      Viele Grüße,
      Sandra

    • Hi Lena,

      ja sind sie, weil SPOD die gleichen Produktionen nutzt.

      Viele Grüße,
      Sandra

    • Hallo Patrick,

      derzeit gibt es nur die Shopify-Integration. Anfang nächsten Jahres sind weitere Integrationen geplant, dazu wird SPOD dann entsprechend alle Händler per Newsletter informieren.

      Gern kannst du dich auch in der SPOD Facebook Gruppe auf dem Laufenden halten.

      Viele Grüße,
      Sandra

  5. Und was ist der Unterschied zu den Spreadshops? Für Shopify muss man zahlen, und was noch? ich sehe da keine Vorteile zu Shopify zu gehen.

    • Hallo AS,

      vom Spreadshop Team wird es einen separaten Blogpost zum Thema geben, in welchem die Unterschiede und Gemeinsamkeiten aufgezeigt werden. Ein Vorteil ist zum Beispiel, dass Du freier bist in der Festlegung der Marge und auch über Rabatte frei entscheiden kannst.

      Viele Grüße,
      Sandra

    • Hallo Felix,

      leider kann SPOD noch nicht in die Schweiz liefern. Für weitere Fragen kannst du dich gern direkt an unsere Kollegen in der SPOD Facebook Gruppe wenden.

      Viele Grüße,
      Sandra

Schreibe einen Kommentar