Menü

Wir haben unsere Community Standards überarbeitet

Wir haben unsere Community Standards überarbeitet

Bei Spreadshirt teilen unterschiedliche Menschen ihre Ideen. Unsere Community Standards sorgen dabei für ein respektvolles Miteinander. Erfahre jetzt, wie und warum wir sie angepasst haben.

Was sind die Community Standards?

Spreadshirt ist eine vielfältige Plattform. Damit der offene Austausch für alle funktioniert, gibt es Regeln, an die sich alle halten müssen: unsere Community Standards. Aufbauend auf unserem Selbstverständnis, haben wir darin Werte und Verhaltensregeln formuliert und definiert, welche Inhalte auf unserer Plattform Platz haben und welche nicht.

Wenn Du bei uns Deine Designs veröffentlichen möchtest, musst Du unseren Standards entsprechend handeln. Sollte ein Design unsere Regeln verletzen, entfernen wir es von der Plattform. In seltenen Fällen – zum Beispiel, wenn unsere Standards häufig verletzt werden – entfernen wir auch den gesamten Account von unserer Plattform.

Warum habt Ihr die Community Standards angepasst?

Ob Fake News oder Pandemie – unsere Welt verändert sich rasend schnell. Unseren Community Standards haben wir ein Update verpasst, damit wir auch weiterhin eine offene Plattform gewährleisten können.

Wir wissen sehr gut, wie schnell sich der Kontext eines Designs, und damit seine Bedeutung und sein Einfluss ändern können. Wir haben schon unzählige Entscheidungen zu Themen und Inhalten getroffen, die sich in einer Art Grauzone bewegen. Unsere neuen Standards sind spezifischer formuliert, damit wir derartige Inhalte besser beurteilen können. So behalten wir unsere Identität als offene Plattform weiterhin im Blick.

Menschen aus der ganzen Welt treffen bei Spreadshirt mit unterschiedlichen Meinungen aufeinander. Eine gesunde Demokratie muss diese Unterschiede aushalten und den Austausch fördern. Wir geben unser Bestes, einen Raum zu kreieren, in dem unterschiedliche Meinungen Platz haben. Gleichzeitig darf niemand persönlich angegriffen werden – nur so stellen wir sicher, dass sich alle auf unserer Plattform offen austauschen können.

Welche Anpassungen habt Ihr vorgenommen?

Wir haben den Abschnitt zu „Hetzerischen Inhalten (Hate Speech)“ erweitert und außerdem einen neuen Abschnitt zum Thema „Schädigende, irreführende Inhalte“ hinzugefügt.

Damit Du als Designer unsere Standards leichter findest, haben wir sie besser verlinkt. Du kannst sie jetzt immer nachlesen, wenn Du ein neues Design hochlädst.

Außerdem haben wir die Möglichkeit, ein Design zu melden, vereinfacht. Wenn Nutzer den „Design melden“-Button drücken, können sie das Design jetzt sofort melden, ganz ohne E-Mail oder Anmeldung. Damit Nutzer unsere Standards leichter finden, haben wir sie auch an dieser Stelle verlinkt.

Wo finde ich die Community Standards?

Unsere Community Standards sind nicht nur beim Melden von Designs, sondern auch sonst jederzeit zum Nachlesen verfügbar.

Wenn Du ein neues Design hochladen möchtest, frag Dich, ob das Design moralisch und ethisch vertretbar ist. Damit die Inhalte auf unserer Plattform sich immer weiter verbessern, sind wir außerdem auf Deine Hilfe angewiesen: Wenn Du ein Design findest, welches unsere Community Standards verletzen könnte, melde es uns und wir überprüfen es anschließend gründlich.

Danke, dass Du Teil dieser Community bist! Falls Du noch Fragen zu unseren erweiterten Community Standards hast, hinterlasse hier einen Kommentar.

Teile diesen Beitrag

36 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Man kann sich auch selbst in Knie schießen. Wer sperrt sich denn selbst einen gewaltigen aufsteigenden Markt? Jagt doch lieber die “Beauftragten” die euch das antun aus dem Haus. Ist euch auch eure Freiheit so wenig wert?

  2. Ich habe noch nie bei euch gekauft. Werde ich auch in Zukunft nicht tun und allen abraten davon abraten. Wir hatten schon finsterste Zeiten mit Denunziation und Verbot der freien Meinung bis hin zu Verfolgung und Mord. Es beginnt schon wieder. Verfolgungen sind nicht mehr weit und ihr seit mitschuldig.

  3. Liebe Community,

    wie vergangene Woche kurz erläutert, sind unsere Community Standards und die Design-Meldefunktion keine Neuheiten. Wir haben die Standards und Prozesse jetzt an aktuelle Gegebenheiten angepasst.
    Wenn uns Designs gemeldet werden, egal ob per Design-Meldefunktion, Mail oder auf anderem Wege, dann schauen wir sie uns gesondert an und prüfen. Währenddessen ist ein Motiv weiter online und wird nicht einfach runtergenommen. Nur wenn ein Verstoß, sei es gegen Copyright, unsere Marktplatz-Richtlinien oder die Community Standards vorliegt, kommt eine Löschung in Frage. Genauso verhält es sich mit Accounts. Wir löschen gesamte Accounts nur bei wiederholten Verstößen. Eine Meldung ist also keineswegs gleichzusetzen mit Löschung oder einem schlechteren Ranking.
    Hinzuzufügen ist noch, dass Motive die auf Grund „Hetzerischer Inhalten (Hate Speech)“ und „Schädigende, irreführende Inhalte“ gelöscht werden nur einen Bruchteil aller Designs ausmachen. Der Anteil der auf Grund anderer Verstöße gelöschter Designs liegt weit höher.

    Viel Grüße,
    Sandra

  4. Unfassbar. In vorauseilendem Gehorsam stellt ihr Euch als Blockwarte des Meinungsterrors zur Verfügung. Ohne Gesetzesgrundlage mehr zu machen ist ein Eingriff in Artikel 2 und 5 Grundgesetz. Aber auch das dürfte ich vermutlich bei Euch nicht mehr drucken. Schämt Euch.

  5. Denunziantentum so fördern? Ehrlich jetzt? Schön das ihr da mitmacht, denn das wird euch Reihenweise Kunden kosten. Ist bestimmt förderlich in dieser harten Zeit für Geschäfte, oder? Bei euch würde ich NIE und NIMMER auch nur irgend ein Teil kaufen… Weg vom Markt mit so etwas.

  6. Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.

    Dabei wollte ich doch hier noch so viel kaufen.

    – Ein Pionierstuch zum Schutz gegen den Westen.
    – Einen Zauberstab zum Schutz gegen Dementoren.
    – Kreuze zum Schutz gegen Geister.
    – Masken zum Schutz gegen Atemluft.

    Naja dann werde ich mich wohl woanders umsehen.

  7. Ihr könnt dicht machen. Dieser Wahnsinn ist bald vorbei, aber euer Verhalten werden wir nicht vergessen. Ruft schon mal den Insolvenzverwalter an.

  8. Moralische Instanz Spreadshirt? Ich glaube ihr braucht bald ein neues Geschäftsmodell – von mir gibt es jedenfalls keine Aufträge mehr, nachdem ihr euch als Zensoren betätigt!

  9. Was soll das denn? Meldung machen? Wo sind wir denn nun gelandendet bei einem T-Shirt Laden?
    Zitate von Rosa Luxemburg nicht mehr erlaubt, Satire nicht mehr erlaubt…
    Game over, ich hoffe ihr seid bald nicht mehr systemrelevant…
    D.

  10. Habe noch nie bei euch gekauft, da ich bisher keinen Bedarf hatte. Sollte der Bedarf einmal bestehen, werde ich mich woanders hinwenden. Zensur von Regierungskritikern und Förderung von Blochwartmentalitäten unterstütze ich nicht.

  11. Ihr seid jetzt auch bereitwillige Diener des Regimes und verbietet Äußerungen / Meinungen die nicht ins verlogene Mainstream-Narrativ passen? Bei solchen Henkersknechten der Diktatur werde ich nichts mehr bestellen! Schämt Euch!

  12. Ein Denunziationsformular rein stellen und von Demokratie reden..? Ich hatte vor vieles zu bestellen aber es hat sich für immer erledigt…und natürlich weiter geben…

  13. Unfassbar! Ein Armutszeugnis par excellence.
    Ich hoffe, ihr werdet eure haltlose Entscheidung im Umsatz zu spüren bekommen.
    Aus “Kauft nicht beim Juden ein” habt ihr ein “Wir lassen einen Coronamaßnahmenkritiker nicht verkaufen”.

    Traurig.

  14. Fassungslos – das ist das Wort, das mir dazu einfällt.
    Wie brainwashed (oder gekauft?) muss man sein.
    Meldemöglichkeiten sind grundsätzlich ok.
    Aber was Ihr zu Zeit löscht (oder sollte ich schreiben zensiert?) ist echt unhaltbar für Demokraten (seid Ihr das?).
    Ich hoffe, Ihr wacht rechtzeitig auf und erkennt, dass Satire und Hatespeech nicht das selbe sind.
    *kopfschütteln*

  15. WOW! Gut dass ich das noch mitbekommen habe, was sich hier Spreadshirt leistet . Hatte früher auch schon was bestellt hier, aber das war’s dann – AUF LEBZEIT. Hoffe Eure Pleite naht, ihr widerlichen staatstreuen rückgratlosen Feiglinge!

  16. Übel, was hier gerade bei Spreadshirt geschieht. Mein gesamter Account wurde ohne jede Erklärung und ohne Vorwarnung gelöscht. Ich verkaufte überwiegend “satirische” Motive, welche den gegenwärtigen Gesundheitswahn hinterfragen, aber natürlich ohne jede Hetze und ohne Hassrede. Das macht mich traurig und nachdenklich. Was wird nur aus diesem Land wenn jetzt schon solche Firmen wie Spreadshirt bei der Diffamierung und Ausgrenzung abweichender Meinungen mitmischen. Warum tut ihr das, ihr Spreashirter? Wünscht ihr euch tatsächlich totalitäre Zustände in diesem Land?

  17. Liebe Designer,

    unsere Community Standards gab es schon immer und auch die Funktion ein Design zu melden ist nicht neu.
    Das Recht frei seine Ideen zum Ausdruck zu bringen ist ein grundlegender Bestandteil unserer Plattform. Wir werden auch weiterhin die Meinungsfreiheit und das Recht auf Selbstausdruck unterstützen und dafür einstehen. Wichtig ist dabei herauszufinden, wo die Grenze liegt zwischen kontroversen Ideen und gefährlichen Inhalten.
    Im Laufe der Jahre haben wir einige Erfahrungen über die Identifizierung und Verwaltung von hasserfüllten Inhalten gesammelt. Dabei stehen drei Dinge für uns bereits fest: Der Kontext ist entscheidend, die Online-Welt und das wirkliche Leben sind miteinander verknüpft, und es bedarf einer fortwährenden Entwicklung, welche wir in unseren überarbeiteten Community Standards aufzeigen.
    Falls ihr noch Fragen habt, findet ihr hier unsere vollständige Pressemitteilug.

    Viele Grüße,
    Sandra

    • Hallo Sandra & Team,
      WER zieht die Grenze was NOCH erlaubt ist und was VERBOTEN gehört. Normalerweise regelt das der Markt allein. Ihr tragt mit dem Löschen ganzer Accounts zur Einschränkung der Meinungsfreiheit bei und seid eine weitere Stellschraube dafür, den Keil durch die Gesellschaft zu treiben.
      Was hält Euch, als angebliche Verteidiger der Demokratie, davon ab vor der Löschung ganzer Accounts mit dem Inhaber Kontakt aufzunehmen und ihn über eine vermeintliche Verfehlungen in Kenntnis zu setzen?
      Okay, Euer Haus – Eure Regeln…was, wenn wir mit der Art und Weise wie wir JETZT handeln bald kein Haus mehr haben, was wir REIN halten können.

  18. Hetzerisch? Wenn ich Heute einen Blondinenwitz mache fühlen sich Heute schon Menschen angegriffen, was aber früher in die Kategorie “Flachwitz” fiel. Was Hetze ist, ist Heute leider allzu oft Realitätsverschoben und de facto immer subjektiv. Ein Rechter wird rechte Hetze nicht als solche erkennen, selbiges gilt für die Linke Ecke. Ich habe aber stark die Befürchtung, dass selbst harmlose, satirische Inhalte rigoros Entfernt werden. Ich werde meine Bestehenden Designs stehen lassen, aber bin so von euch enttäuscht dass Ihr euch in die Reihe der Aalglatten Moralkeulenschwinger einreiht, sorry damit kommen von mir keine neuen Inhalte mehr, und ich denke da bin ich nicht allein, wenn man die anderen Kommentatoren so liest.

    Ich finde euer Grundkonzept nach wie vor toll, aber solche “Managmentfehler” hat schon das ein oder andere Unternehmen wegen folgenden Reputationsschaden letztentlich die Solvenz gekostet.

    • Und das nächste Propaganda-Opfer…

      Aber auch Spreadshirt wird irgendwann sehen, wer auf der richtigen Seite stand.

  19. Politisch motivierte Zensur und ein Formular zum Anschwärzen? Bei was für Menschen bin ich hier gelandet??? Überdenkt das bitte noch einmal. Das kann beim besten Willen nicht euer Ernst sein.

  20. Adieu und Goodbye!

    Wenn jemand ein Copyright verletzt, ist das nicht ok. Das sehe ich genau so.
    Nur Blockwarte und Blockwartmentalität werden wir nicht unterstützen.
    Diese Spalterei ist das letzte, was ein gesunder Geist braucht.

    Damit sagen wir auf (nimmer-)Wiedersehen!

    • Ich werde meinen Shop bei SpreadShirt schließen, fragt sich wer dann mehr Umsatz verliert 😉 Sowas nennt sich Demokratisch? NEIN DANKE! Das unterstütze ich nicht.

    • Bei hetzerischen Inhalten
      bin ich absolut bei Euch.

      Beim Rest
      bin ich gespannt, wie lange und vor allem wie weit man dann in Zukunft noch sarkastisch-kritisch sein darf.

      Hoffen wir mal das Beste.

  21. Finde ich sehr gut, dass ihr zum Design melden nun das Meldeformular eingeführt habt. Zumal ihr vor einiger Zeit die Design-IDs unter den Designdetails entfernt habt und sich das Melden von kopierten Designs mit dem bloßen Link auf eine Emailadresse schwieriger gestaltete. Hab eben auch schon davon Gebrauch gemacht. 😉

    • Es lebe die Satire!!! Wer hat festgelegt, dass ein T-Shirt-Shop sich als ethischer Richter betätigen darf? Du lieber Himmel, wo ist Eure Offenheit geblieben? Wo Euer Humor? Und was ist mit der Gerechtigkeit?

Schreibe einen Kommentar