Menü

Digitaldruck wird zum neuen Standard

Digitaldruck wird zum neuen Standard

Dem Digitaldruck gehört die Zukunft. Mit Digital Direkt (DD) bieten wir eine Druckart an, die brillante Druckergebnisse für Deine Designs liefert und sich bei unseren Kunden großer Beliebtheit erfreut. In den letzten Monaten haben wir deshalb kräftig in neue, leistungsfähige DD-Druckmaschinen investiert, die Deine und unsere hohen Ansprüche an digitale Druckqualität noch besser erfüllen. Gleichzeitig verabschieden wir uns nun Schritt für Schritt von unseren Plottdruckarten. Was das für Dich und Deine Produkte bedeutet, liest Du hier.

Alter Nutzerbereich (Anmeldung vor dem 20. Oktober 2016)

Zunächst werden für 22 bestehende Produkttypen die Plottdruckarten Flex, Spezial-Flex, Flock sowie der Transferdruck nach und nach durch Digital Direkt ersetzt.
Die Änderung betrifft alle schon erstellten Produkte von Shopbetreibern und Marktplatz-Designern, die mit dem alten Nutzerbereich (Anmeldung vor dem 20. Oktober 2016) arbeiten.

ID und Produkttyp  Umstellung am:
ID 818 – Baby Langarmshirt 7.11.2017
ID 812 – Männer Premium T-Shirt  
ID 813 – Frauen Premium T-Shirt  
ID 20 – Männer Premium Hoodie  
ID 444 – Frauen Premium Hoodie  
ID 917 – Frauen Premium Tank Top  
ID 916 – Männer Premium Tank Top  
ID 876 – Frauen Premium Langarmshirt  
ID 875 – Männer Premium Langarmshirt  
ID 6 – Männer T-Shirt  
ID 631 – Frauen T-Shirt  
ID 943 – Frauen T-Shirt mit gerollten Ärmeln  21.11.2017
ID 963 – Männer Slim Fit T-Shirt  
ID 857 – Frauen T-Shirt mit V-Ausschnitt  20.11.2017
ID 686 – Männer T-Shirt mit V-Ausschnitt  14.11.2017
ID 752 – Frauen Tank Top von Bella  
ID 1047 – Unisex Hoodie  
ID 1007 – Kontrast-Hoodie  
ID 1155 – Turnbeutel  
ID 56 – Stoffbeutel  
ID 942 – Schultertasche aus Recycling-Material  
ID 563 – Bio-Stoffbeutel  

Die Datumsangaben in dieser Tabelle werden laufend aktualisiert. Die Umstellung kann ggf. mehrere Tage dauern. Schaue also regelmäßig auf dieser Seite vorbei um auf dem Laufenden zu bleiben.

Eine Ausnahme von der Liste oben bilden Produkte mit Designs auf mehreren bedruckbaren Bereichen (zum Beispiel Hoodies: Hier sind neben Vorder- und Rückseite auch die Ärmel und Kapuze bedruckbar): Vorder- und Rückseite dieser Produkte werden mit DD bedruckt. Für alle anderen Druckbereiche bleiben zunächst die bisherigen Plottdruckarten erhalten, da hier der Digitaldruck technisch noch nicht möglich ist.

Neuer Nutzerbereich (Anmeldung nach dem 20. Oktober 2016)

Seit dem 26. September 2017 werden alle im neuen Nutzerbereich erstellten Produkte automatisch mit DD bedruckt. Ausgenommen davon sind lediglich die folgenden Produkttypen, die nicht digital bedruckt werden können:

Sport Shirts (977, 981, 979)
Tassen (31, 949, 268)
Sporttasche (638)
Caps (905, 428, 1040)
Schürze (141)
Mütze (51)
iPhone-Hüllen (120, 822, 870, 1017, 1023, 1188, 1189)
Trinkgefäße (757, 773)
Buttons (127, 125)
Bandana (611)
Mousepads (993)
Samsung-Hüllen (1163, 1164, 1165)

Farbentsprechungen für bisherige Plottfolien

Damit Du Dir schon vorab ein Bild davon machen kannst, wie die Farben Deiner Designs im Digital-Direkt-Druck aussehen, haben wir eine Übersicht zusammengestellt, die jedem Farbton der bisherigen Flex- und Flockfolien den Hexadezimalcode der Digitaldruckfarbe zuordnet. Auf http://www.color-hex.com/ kannst Du den jeweiligen Code eingeben und Dir ein Farbmuster ansehen.
Bitte beachte: Unsere Flex-Spezialfolien (Glitzer, im Dunkeln leuchtend) wird es nach der Umstellung auf Digital Direkt nicht mehr geben. Sie werden ebenfalls durch Farben ersetzt, die dem bisherigen Farbeffekt möglichst nahekommen.

Achtung: Falls Du Produkte nach einer der wegfallenden Druckarten benannt hast, empfehlen wir Dir, den Produkt- bzw. Designnamen alsbald zu ändern.

Vektorgrafiken wirst Du natürlich auch weiterhin hochladen können. Damit ermöglichst Du Deinen Kunden Deine Designs farblich nach Belieben anzupassen.

Die Preisgestaltung

Mit der Umstellung auf Digital Direkt werden sich auch die Preise für Produkte mit Deinen Designs ändern. Der digitale Druck eines Designs kostet pro Design pauschal 4,50 €. Je nachdem, wie viele Plottfolien bisher für das Drucken Deines Designs mit Flex oder Flock benötigt wurden, wird der Preis für Deine Kunden entsprechend günstiger oder geringfügig höher. Hier einige Beispiele:

Vorteile des Digitaldrucks

Neben der wachsenden Nachfrage unserer Kunden nach Designs mit Farbverläufen, die nur mit DD umgesetzt werden können, bietet der Digitaldruck weitere überzeugende Vorteile:

  • Der Digitaldruck ist weniger fehleranfällig. Eine falsche Platzierung des Designs auf dem Produkt oder vergessene i-Punkte, die beim manuellen Entgittern der Plottfolien auf der Strecke blieben, gehören so der Vergangenheit an.
  • Überhaupt ist das digitale Druckverfahren deutlich schneller – ein großer Vorteil für unsere Produktion und Deine Kunden im anstehenden Weihnachtsgeschäft!
  • Außerdem fühlen sich digital bedruckte Produkte einfach besser an: Dadurch, dass nur eine Farbschicht auf dem Stoff liegt, sind die Shirts und Co. wunderbar geschmeidig.

Besonderheit für Marktplatzprodukte

Auf dem Spreadshirt-Marktplatz werden bereits weitere Produkttypen in DD anstatt in den ursprünglichen Druckarten bedruckt.

Ausblick für 2018

Im Laufe des ersten Quartals 2018 werden alle Produkte, die mit Plottdruckarten erstellt wurden sowohl im alten als auch im neuen Nutzerbereich auf Digital Direkt umgestellt. Danach wird es die Plottdruckoptionen sowie den Transferdruck nicht mehr geben. Lediglich einzelne Produkte, die nicht mit DD bedruckt werden können (zum Beispiel Sport-Funktionsshirts), werden noch einige Zeit per Plott bedruckt. Über alle Details zu diesen Änderungen halten wir Dich selbstverständlich regelmäßig hier im Blog auf dem Laufenden.

Teile diesen Beitrag

79 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Sehr schade, wir hatten alle unsere T-Shirts/Hoodies immer mit Felxdruck bestellt und waren damit höchst zufrieden. Die Konturen waren scharf und die Neonfolie ein echter Hingugger. Mit der Umstellung auf Digitaldruck werden Sie uns wohl als Kunde verlieren – was wir sehr bedauern, da es sicher noch zu weiteren Nachbestellungen gekommen wäre.

    • Sehr Schade. Die Qualität des Digitaldruck ist für uns nicht akzeptabel. Wenn man das als Werbeträger einsetzt kann man dem Kunde auch gleich sagen er soll woanders kaufen. Ist billiger…

    • Hi PSack,

      wir haben in den letzten Jahren in die neusten und hochwertigsten Digitaldruck Maschinen investiert, die alle auch ein super Ergebnis liefern. Vielleicht gibst Du dem Digitaldruck nochmal eine Chance?

      Liebe Grüße,
      Lena

  2. Hatte die Zahl nicht mehr genau im Kopf und schrieb deswegen “Fast 19€” Habe gerade mal nachgesehen, das günstigste T-Shirt sind dann ganz genau 18,49 €, gegen 16,99 bisher. Angesichts des Umstadens, dass sich dazu noch die Qualität verschlechtert, ist das nicht akzeptabel. Da nützt es auch nichts, dass Anteile der Preiserhöhung beim Shopbetreiber landen, denn der Preis lässt sich im Shop nicht weiter reduzieren. Ohne halbwegs güstiges Einstiegs-T-Shirt muss ich aber eine andere Lösung suchen und euch geht ein komplettes Merchandise-Sortiment verloren! It’s a shame!

  3. Großer Widerstand gegen den Digitaldruck. Angesichts der bisher mäßigen Ergebnisse mehr als verständlich. Auch sind weder die Beschönigungen von von Sprd weder nachvollziehbar noch wird die neue Technik irgendwie an die Qualitäten des Plottdrucks heranreichen. Noch schlimmer ist die Verteuerung. Ich kümmere mich gerade um den Merchnadise-Shop einer bekannten Band und da komme ich mit der Verteuerung schlicht nicht mehr ins Geschäft, weil die eine Preiserhähung von ihrer jetzigen Lösung (15 €) auf dann fast 19 € bei Sprd ihren Fans nicht zumuten wollen. Die 16,49 € mit Plottdruck einfarbig hätten sie als Einstiegsangebot noch akzeptiert. Soweit zu den ganz realen Auswikungen des Umstiegs! Ganz großer Mist!

    Allerdings wurde die Liste der Umstellung, so weit ich das erkennen kann, seit November nicht mehr vervollständigt. Wie sieht es da aus, gibt es Anpassungen in den Planungen?

    • Leider gibt es noch einige technische Probleme, an denen wir gerade arbeiten. Wie kommst Du auf die 19€?

      Liebe Grüße,
      Lena

  4. Moin Lena,

    das sind sehr viele Kommentare und ich hoffe, ich frage jetzt Nichts, was schon beantwortet wurde…

    Kann ich davon ausgehen, dass ich bei Vektorgrafiken in Zukunft viel feiner und detaillreicher arbeiten kann? Das wäre dann ein tatsächlicher Vorteil, da der Kunde dann auch bei sehr detaillreichen Motiven selbst die Farben auswählen kann…

    • Theoretisch schon, aber vorerst (und damit meine ich die nächsten 6 Monate) nicht 🙂 Denn noch gibt es Produkte (zum Beispiel das atmungsaktive T-Shirts) die nur mit Flex/Flock bedruckt werden. Aber unser Apparel Team arbeitet daran, dies zu ändern. Wir halten euch dann über solche Vektorgrafik-Änderungen am Laufenden.

  5. Moin,
    das ist echt bitter…Euer bisheriger Digital Direkt Druck war nicht der Knaller. Ich nutze bisher beide Druckverfahren ( Flock und DD) und die Shirts mit DD-Motiven taugen nach einem Jahr als Putzlappen, aber nicht mehr um damit unser Firmenlogo zu repräsentieren. – Ich hoffe das ändert sich mit der Umstellung, ansonsten werde ich den Shop lieber schliessen als meine Kunden mit verwaschenen Designs zu enttäuschen.

  6. Ich finde es ansich auch schade, dass der Plottdruck demnächst nicht mehr komplett optional zur Auswahl steht. Ich finde schon, dass das den Partnern und Kunden zur Wahl stehen sollte. Allerdings ist Spreadshirt noch eines der wenigen Unternehmen, die jemals auf Plottdruck gesetzt haben. Viele andere Unternehmen drucken schon von Anfang an digital. Also wundert mich dieser Schritt dahin nicht. Immerhin ist es eben auch schneller und lukrativer.

    Und was die Druckqualität von DD betrifft: Die hat sich in den letzten Jahren verbessert und die Haltbarkeit bleibt auch sehr lange bestehen, wenn man weiß, wie man es zu waschen hat. Und zwar muss man es beim Waschen nach innen krempeln! So hält es auch 40°-Wäschen jahrelang aus. Meine sind bisher nicht abgegangen oder stark verblasst. Da scheinen einfach viele etwas falsch zu machen. 😉
    Flex kann übrigens auch nach einigen Jahren anfangen zu bröckeln. Flock hingegen wird auch rissig, hält aber dennoch ewig. Der Nachteil ist eben, dass es Fusseln anzieht und dicker ist als Flex.

    Und zur Farbbrillanz: Ja, die kann etwas leiden. Da muss man eben einfach mal die Farben etwas brillanter Voreinstellen (Farbkontrast), bevor man seine Motive abspeichert und hochläd. Wenn man das alles weiß, kann DD auch mit Flock/Flex mithalten. Außerdem gibt es keinerlei Einschränkung bei Mindestlinienstärken, Farbpalette und Verläufen.

  7. So schade!
    Digital mag die Zukunft sein, ist aber nicht automatisch besser. Und auch hier wird etwas für besser verkauft, wo eigentlich Preiserhöhungen und Wegfall von diversen Sonderdruckarten dahinter stecken.
    Und “geringfügige Erhöhung” ist ja witzig, bei einfarbigen Druck ist das eine Preiserhöhung um 50%!
    Mal sehen wie lange der Kunde das mitmachen wird…

  8. Liebes Spreadshirt-Team,

    nehmt doch bitte das Geld, das ihr jetzt mehr verdient und spendiert eurer Kommentatorin Lena einen Deutschkurs. Dann war die Neuerung zumindest für eine Person sinnvoll.

    Danke.

  9. Hallo! Ich hatte leider auch bewusst viele Designs einfarbig eingelegt, damit die Preise nicht so teuer im Shop sind. Da ist das schon sehr ärgerlich. Ich habe auch Angst, dass es dann mehr Reklamationen geben könnte, weil ich selber mit DD sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht habe. Mal war der Druck echt top, dann wieder echt schlecht. Hoffe, dass diese Differenzen in der Qualität durch die besseren Maschinen nicht mehr vorkommen!?
    Hach, schon schade, gerade der Flexdruck war doch was, wodurch Spreadshirt sich von den anderen PODs abgehoben hat…
    Aber dann könnte man es doch eigentlich künftig so machen, dass man bei einer Vektordatei jede Farbe durch eine beliebige andere austauschen könnte statt der vorgefertigten Farbpalette? Dann hätte es wenigstens noch einen weiteren Vorteil…

  10. Hallo Lena,
    macht es in Zukunft weiterhin Sinn, einfarbige Vektormotive hochzuladen oder sind die für „Digital Direkt“ zu einfach?

    Viele Grüße,
    Lara

    • Na klar macht das Sinn. Denn nur so können Deine Kunden die Farbe des Motivs selber ändern 🙂

  11. Ich verstehe die Kostenersparnis und auch das viele Fehlerquellen wegfallen ist sicher vor allem auf Seite von Spreadshirt toll. Das ist eine einfache Rechnung Fehler und Kundenreklamationen kosten Geld. Auch ist das Ausschneiden der Plotterfolien sicher sehr zeitaufwändig und dadurch teuer.
    Wirklich schade ist jedoch, dass Gold Silber wegfällt. Ich bin mir sicher, dass es so einige Motive gibt die gerade in metallic besonders wirken. Fallen dann auch alle Flockdrucke weg? Die waren zum Einen super haltbar und auch hier sehe ich unendlich viele Möglichkeiten….. Ich persönlich fände es super wenn es für einen Mehrpreis die metallic und Flockdrucke als Alternative gäbe. Vielleicht auch eingeschränkt (Nur 2 Farben längere Lieferzeit ect). Aus meiner Sicht werden wirklich sehr viele Möglichkeiten verschenkt. Vielleicht findet man ja bei Spreadshirt in der Halle etwas Platz eine alte Plottdruckanlage zu behalten. 😉

    • Hallo Emjl,

      ja es fallen dann nach und nach wirklich alle Flockdrucke weg. Und auch alle Flexdrucke. Wir halten euch über jeden Schritt am Laufenden.

      Liebe Grüße,
      Lena

  12. Danke für den Hinweis!

    Ich habe dies zum Anlass genommen, alle Eure Produkte bei uns auszulisten.

    Da wir fast nur einfarbige, helle Motive als Flock auf dunklem Grund anbieten, ist Digitaldruck für uns absolut nicht das Richtige. Zusammen mit der für uns doch deutlich spürbaren Preiserhöhung und der zu erwartenden geringeren Haltbarkeit können wir die Produkte nicht mehr wirtschaftlich und mit gutem Gewissen verkaufen und müssen uns nun wohl oder übel einen neuen Anbieter suchen.

    Schade, es waren schöne Jahre mit Euch.

    • Danke für Dein Feedback und die Info. Das ist natürlich schade, aber wir können Dich nicht zwingen zu bleiben. Wir würden uns dennoch freuen wenn Du dem Ganzen nochmal eine Chance gibst.

  13. Ich kenne zwar die neuen Maschinen nicht. bezweifle aber sehr stark das die mit einem Plottdruck mithalten können. sehr schade.

    m.M. nach nicht der richtige schritt. aber hey. mit dem Digital-Druck und euren Preisen/Margen lässt sich halt mehrGeld verdienen wa?

    • Hallo Digitaldruck Sucks ^^,

      natürlich ist DD anders als der Plottdruck, aber auch dieser Druck hat seine Vorteile. Vielleicht gibst Du dem DD-Druck nochmal eine Chance?

      Liebe Grüße,
      Lena

  14. Ich habe selber jahrelang in dem Bereich gearbeitet und egal welche Druckarten neu dazu gekommen sind, den Plotdruck konnte keine Alternative toppen. Es ist und bleibt einfach der haltbarste einfarbige Druck. Wie man diesen aus seinen Sortiment nehmen kann, versteh wer es will. Gerade bei hellen Farben auf dunkle Shirts wird es sicherlich einen Qualitätsrückgang geben, da man sogar im Siebdruck auf dunkle Shirts ein weiß als Basis druckt, damit z.B. ein rot auch rot wird.
    Bei mehrfarbigen Illustrationen ist ein Digitaldruck sicher richtig, aber bei einfarbigen Strichzeichnungen kommt meiner Meinung nach nicht am Plotdruck vorbei.

    Ich denke, daß sich einige Designer nach alternativen Plattformen umschauen werden.

    Dieses hier verstehe ich rein technisch nicht? Wenn der Plotdruck wegfällt ist es doch egal wie viele Farben eine Vektorgrafik hat. Es wird doch nicht mehr geplottet…?

    “Wie verhält es sich denn mit den Vektorgrafiken?Sind da in Zukunft mehr als 3 Farben möglich?

    Lena
    8. November 2017 @ 09:20

    Hallo Dirk,

    Erstmal nicht. Ob später da mehr Farbteile hinzukommen muss ich mal nachfragen. “

    • Hallo,

      wenn man Vektorgrafiken hochlädt kann der Kunde diese Grafik farblich anpassen. Das ist mit Pixelgrafiken nicht möglich. Dort kann der Kunde nur das Design in der Farbe kaufen, die der Partner davor festgelegt hat.

      Liebe Grüße,
      Lena

    • Ich wüsste pauschal nur eine Firma, die in so einem internationalen Umfang, wie Spreadshirt aggiert, und Plottdruck überhaupt als Druckart anbietet/bot. Aber der Service, die Benutzeroberfläche und die Marktplatz-Freigebung dieser Firma, deren Namen ich nicht nennen will, lassen stark zu wünschen übrig.

      (Rest meines Kommentars siehe unten.)

  15. Als Partner, der inzwischen 8 Jahre bei Spreadshirt tätig ist, bleibt mir nur, eine Träne wegzuwischen und Kopfschütteln. Digitaldirektdruck war bisher mit Abstand der schlechteste Druck. Die Shirts, die wir mit DD bestellt haben, gingen eigentlich immer postwendend zurück – oder wurden nach dem 3. Waschen nicht mehr außerhalb der 4 Wände getragen. Auf dunklen Shirts soffen helle Farben ausnahmslos ab.

    Was die neuen Maschinen leisten, werden wir sehen. Ich mag mir gerade nicht vorstellen, was mit den Mitarbeitern wird, die die Plots entgittert haben. Über die Preiserhöhung müssen wir nicht reden, da das evtl. die eingepreisten Retouren sind.

    Ich bedauere sehr, dass sich Spreadshirt von ihrem Qualitätsstandards verabschiedet.

    • Hallo Henning,

      wir verabschieden uns in keinster Weise von unseren Qualitätsstandards, da muss ich Dir auf jeden Fall widersprechen. Auch unsere Mitarbeiter bleiben alle bestehen. Wie ich einem der anderen Kommentare gesagt habe ist das Drucken mit unseren DD Maschinen manuelle Arbeit. Vielleicht gibst auch Du diesem Druck nochmal eine Chance…?

      Liebe Grüße,
      Lena

  16. Hallo,
    was für eine Nachricht gestern von euch.
    Ich weiß nicht wirklich ob ich es gut finde.
    Aktuell sind 90% der Artikel in unseren Shop mit Flex Druck.
    Bislang habe ich mit Digital Direktdruck eher negative erfahrungen gemacht.
    Also muss ist in naher zukunft nahezu alles nur noch mit digital direktdruck bedruckt?

    Lg Jan

    • Hallo Jan,

      korrekt, in Zukunft werden nahezu alle Produkte in DD gedruckt.

      Liebe Grüße,
      Lena

  17. Tja das war’s dann wohl. Wir verwenden in unserem Shop nahezu bei jedem Motiv die Goldfolie, probehalber habe ich einmal ein Shirt im Digitaldruck bestellt und dafür das am ehesten passende beige ausgewählt. Das sah ziemlich bescheiden aus, ebenso wie die schönen knalligen Rot-Töne der Flexfolien. Ebenso war das Digitaldruckshirt (ja, bei 30° und links gewaschen) nach 5-6mal waschen unansehnlich und nicht repräsentabel. DD ist also keine Alternative zu Flex. Na dann mach ich mich mal auf die Suche nach einem neuen Shop.

  18. oje, sehr traurig, damit gebt ihr das auf, was euch so lange ausgemacht hat – manuelle Handarbeit mit tollen leuchtenden Folien. Das gab es sonst nirgends…..und ich hab ein paar Mal Digitaldruck bestellt, kein Vergleich, sorry

    • Schade – auch das Drucken mit unseren DD Maschinen ist manuelle Arbeit. Klar, das Entgittern entfällt, aber der Rest bleibt. Im Januar planen wir hierzu auch nochmal einen ausführlichen Behind-the-Scenes Blogpost. Und wie gesagt, wir haben echt massiv in neue DD Maschinen investiert – vielleicht gibst du dem Ganzen nochmal eine Chance?

  19. Zwei Fragen: kommt diese Umstellung auf reinen Digitaldruck auch in den Spreadshirt USA Shops in Kürze oder gibt es dort weiterhin den altbekannten Folienprint? Und ist mit den neuen Maschinen in Europa der “Weiss-auf-schwarzem-Hintergrund”-Druck besser geworden?

  20. “Denn die Affiliate Provision sowie der Erfolgsbonus ist ein % von Produkttyp + Druckpreis.” Soll sein. Da ich fast ausschließlich über den Marktplatz verkaufe, ist das für mich persönlich leider nicht relevant. “Ca. 90% meiner Motive sind ganz bewusst auf 1 Farbe reduziert, dafür habe ich mit Flächenfarbe und Kontur gespielt.” Da halte ich es ähnlich wie Torsten – ich habe den einfarbigen Flexdruck oft und gern genutzt, nicht zuletzt, um auch im “Preiseinstiegssegment” etwas zu bieten; diese Möglichkeit wird nun leider sehr beschnitten. Ich kann mir vorstellen, dass die Veredelung mit Plotdruck aufwändiger ist, weil mehr manuelle – und damit vergleichsweise teure – Arbeit erforderlich ist, dessen ungeachtet waren gerade die Flexfolien für mich ein echtes Spreadshirt-Alleinstellungsmerkmal. Gut, ich habe nie einen “Glow-in-the-Dark”-Shop oder ähnliches aufgesetzt, aber ich mochte und mag die Option – umso bedauerlicher finde ich es, dass Spreadshirt hier zukünftig keine Alternative anbieten wird. Denn “nachtleuchtende Tinte ist für den Digitaldruck in naher Zukunft nichts geplant” interpretiere ich auf Basis meiner mittlerweile langjährigen Erfahrungen mit Spreadshirt mal ganz keck als: Dit findet nich’ statt, basta. Wie gesagt: mit Blick auf die Spreadshirt-Gewinnmaximierung kann ich den Schritt nachvollziehen, mit Blick auf die kreativen Möglichkeiten für Gestalter sowie die Auskömmlichkeit von deren Schaffen hingegen ist der neue Standard für mich leider ein neuerlicher Schlag ins Kontor.

    • Hallo Spassprediger,

      Genau, “nachtleuchtende Tinte findet nicht statt”. Aber wie Du sicher auch aus Deiner langjährigen Erfahrung weißt ist das eben auch nie planbar. Wenn dann nachtleuchtende Tinte für unsere DD Maschinen in der Zukunft verfügbar ist, dann wird das vielleicht auch eingeführt. Zur Zeit ist das aber nicht verfügbar, weswegen ich das auch so formuliert habe. Danke auf jeden Fall für Dein Feedback – wie gesagt auch ich finde das Ende dieser Ära traurig, bin aber davon überzeugt, dass das der Schritt in die richtige Richtung ist.

      Schönen Spät-Nachmittag wünsche ich Dir!

  21. ohhh noch was vergessen 😉

    habe ich das jetzt richtig verstanden… wird geneerell der Foliendruck wegfallen, oder nur die Spezialfolien? Dann wären ja auch Ton in Ton geschichten gar nicht mehr wirklich möglich… oder? Auch das liegt wie ich finde im Trend… gerade so sachen wie Schwarz auf Schwarz oder Weiß auf Weiß… das wäre ja echt sehr schade… denn gerade der gummierte Druck macht ja gerade den effetkt aus. 🙁

    liebe Grüße Sabine

  22. hallo lena 🙂 finde es auch schade, dass nachtleuchtende tinte nicht geplant ist- Ist das nicht geplant, weil es technisch nicht möglich ist? Oder gibt es da eine chance dass es vielleicht doch noch möglich ist?
    gold und silber fällt weg… ganz? oder bleibt sie bei DD erhalten. und wie nah kommt es gold, oder silber? finde ja, das wo man auch hinguckt, viel mit gold und silber designt wird… wäre toll, wenn man da mit halten kann. denke, das ist ja schon ein trend, der auch als basiston zu vielen gelegenheiten super passt… und aktuell ist.
    positiv finde ich die sache mit transparenzmöglichkeiten mit den neuen maschinen. aber was genau heißt das “zum teil” was genau ist dann für den designer möglich?
    und was ist mit den “alt”-shopbetreibern? da bestehen ja derzeit farbauswahlmäßig für den Shopbetreiber in DD-bereich leider nicht so viel gestaltungsmöglichkeit. Freue mich auf Antwort, liebe Grüße Sabine

    • Hallo Sabine,

      nein es ist keine nachtleuchtende Tinte geplant. Genau, Gold und Silber fallen auch weg. Es ist nun möglich Halbtransparenzen zu drucken. Also Dein Design sollte schon richtig freigestellt werden, aber Farbverläufe werden nun besser angezeigt werden. Was meinst Du mit Deiner Frage zu den “alt”-Shopbetreibern? Redest Du da über den Fall bei dem man eine Vektorgrafik hochlädt und dann die Farben auswählen kann? Ja, in der Tat ist da die Farbauswahl eher gering. Ich werde mich informieren ob in dieser Hinsicht noch etwas geplant ist.

      Liebe Grüße,
      Lena

  23. Und noch etwas: Toll dass ich nach dem Absenden dieses Formular die Daten des letzten Kommentators (Torsten) in den Felder Name, E-Mail und Website angezeigt bekomme. Seine E-Mailadresse steht zwar ohnehin in seinem Impressum, aber das muss ja nun nicht bei jedem so sein. Peinlich Leute!

  24. Sehr schade, alles was ich bis jetzt im Digitaldruck bestellt hatte war qualitativ eher enttäuschend. Plotdruck war immer gut und das Ergebnis besser vorhersehbar.
    Werde dann leider nach einem anderen Anbieter suchen müssen, der die bewährte Technik weiter nutzt. Sehr schade.

  25. Ich denke die Quali wird stark nachlassen. Wenn man ein T-Shirt mit Flockdruck wäscht, diese kann man auch ruhig mal auf 60 Grad waschen, gerade bei Arbeitsklamotten zu empfehlen, dann tut das dem Flock nichts, aber wascht mal einige Gänge beim Digitaldruck, dann sieht man schon den Unterschied. Das ist wirklich schade, und ob dann ein Kunde dann noch mit Freude kauft und Wiederholungstäter wird ist fraglich. Ich bleibe immer noch dem Flock treu. Habe nach 5 Jahren den Digitaldruck bei uns abgeschaft. Man kann einfach nicht für das Produkt gerade stehen

  26. Hallo Lena,

    danke für die Info – dazu habe ich zwei Fragen:

    1. Sind durch „Digital Direkt“ in vielfarbigen Motiven Transparenzen besser umsetzbar? Können also in Zukunft wieder Motive mit transparenten Bestandteilen hochgeladen werden?
    2. In der Vergangenheit konnten viele Euerer Artikel nur mit ein- bis dreifarbigen Vektor-Grafiken bedruckt werden. Bleibt das so, oder werden durch „Digital Direkt“ in Zukunft alle Artikel vielfarbig bedruckbar sein?

    Viele Grüße,
    Lara

    • Lara,

      1. Ja, allerdings muss Dein Design schon richtig freigestellt sein.
      2. Ja, das bleibt erstmal so bis der Flex/Flockdruck komplett abeschafft wurde.

      Liebe Grüße,
      Lena

  27. Ich finde es auch sehr schade, dass die spezial-Folien wegfallen. Vermutlich dann auch Silber und Gold… das sind tolle Farben, die eine Vielzahl meiner Motive ausmachen!
    Alle Produkte zufriedenstellend zu überarbeiten wird ein langer Prozess. Den bisherigen Digitaldruck hab ich ganz bewusst vermieden, weil die Farben längst nicht so intensiv sind! Vor allem helle Farben. Sehr sehr schade ….

    • Hallo Nicole,

      in der Tat werden auch Sibler und Gold wegfallen. Wie gesagt wir haben in die neusten Brother Digital Direktdruck Maschinen investiert die auch super helle Farben (und zum Teil Transparenzen) drucken.

      Liebe Grüße,
      Lena

  28. Ich lasse schon immer die Shirts, Jacken usw. lokal in einer Druckerei um die Ecke drücken.
    Das ist minimal teurer, ich habe bei den Hemd/Jackenherstellern große Markennamen zur Auswahl und werde persönlich beraten.
    Der größte Vorteil ist:
    1. Ich sehe die Hemden usw. vorher, kann sie mir in Ruhe aussuchen und wegen der richtigen Größe auch anprobieren.
    2. Sollte mal etwas auswaschen, bekomme ich direkt kurzfristig Ersatz.
    3. Ich trage dazu bei, das der Internethandel nicht das Handwerk vor Ort zerstört.

  29. Moin,

    tolle Wolle. Natürlich sehe ich die Vorteile des Digitaldrucks und bin auch froh, dass man weiterhin Vektoren hochladen kann. So was bin ich von anderen Shirtdruck-Seiten anders gewöhnt, da gibts oft nur Pixel.
    Aber die Verteuerung ist schon sehr große Sch…
    Ca. 90% meiner Motive sind ganz bewusst auf 1 Farbe reduziert, dafür habe ich mit Flächenfarbe und Kontur gespielt.
    Natürlich werden die Mehrkosten eventuell auch beim Designer landen, allerdings nicht, wenn “nur” ein Motiv verkauft wird anstatt eine vorgefertigten Produkts. Und durch den höheren Preis wird die Hemmschwelle vor dem Kauf angehoben. Ich befürchte da Schlimmes…
    Es gibt bei anderen Seiten (mit Siebdruck) manchmal die Option, ein nachleuchtendes Motiv in einer transparenten Farbe über das eigentliche zu drucken. Gibt es nicht auch nachleuchtende Tinte für Digitaldruck?

    Viele Grüße Torsten

    • Hallo Torsten,

      eine nachtleuchtende Tinte ist für den Digitaldruck in naher Zukunft nicht geplant.

      Liebe Grüße,
      Lena

  30. Traurig, Flexdruck war ein Grund für mich zu Euch zu gehen. Gerade auf dunklen Stoffen mit hellen Farben zu arbeiten ist toll und wird mit dem DD leider nicht mehr so gut aussehen :-(.

  31. … kann man da opt-out machen? Ich bin mit der Qualität der Flexdrucke in meinem Shop bisher sehr zufrieden und will meinen Kunden gleichbleibende Qualität gewährleisten. Meine Erfahrungen mit Digitaldruck sind zwar schon lange her, aber das sah nach einigen Runden Waschmaschine nicht mehr schön aus.

  32. PS: Immerhin ist das Schmuckbild, das hier als Illustration ausgewählt wurde, in meinen Augen durchaus passend. Der Gesichtsausdruck der netten älteren Dame scheint mir nicht unbedingt die ganz große Begeisterung zu verheißen.

    • Hallo Dirk,

      erstmal nicht. Ob da später mehr Farbteile hinzukommen muss ich mal nachfragen.

      Liebe Grüße,
      Lena

  33. Schade. Ich finde die Qualität im Plotdruck viel besser. Ich wasche meine Shirts mit 40° und gebe sie danach in den Trockner. Trotzdem sehen sie immer noch top aus. Die Folien halten. Ich hab das einmal mit einem digital bedruckten Shirt probiert – es war schon nach dem ersten Mal kaputt. 🙁 Den Verlust der Spezialfolien finde ich auch traurig.

    • Ja, eine Ära geht tatsächlich hiermit zu Ende….aber sag mal unsere bedruckten T-Shirts solltest Du lieber bei 30° und auf links waschen.

  34. Ich hatte befürchtet, dass uns Designern das über kurz oder lang blüht. Mal ganz abgesehen davon, dass ich es bedauerlich finde, dass Glow-in-the-Dark-Shirts und Shirts mit glänzenden bzw reflektierenden Folien bald der Vergangenheit angehören werden, stoße ich mich vor allem an der neuerlichen Preiserhöhung, die mit der Umstellung einhergeht – denn man kann es ja drehen und wenden, wie man möchte: Jedes schicke Motiv, für das der Designer bewusst auf eine zweite Farbe verzichtet, wird zukünftig prinzipiell 1,50 Euro teurer sein als in der Vergangenheit — und natürlich landet die Differenz nicht in der Geldbörse des Designers, sondern auf einem Konto in Leipzig.

    • Huhu,

      Ja, ein einfarbiges Design wird mehr kosten.
      Nein, die Differenz landet bei Shops nicht nur bei Spreadshirt sondern auch beim Shopbetreiber. Die Affiliate Provision sowie der Erfolgsbonus sind ein Prozentteil des Produkttys sowie des Druckpreises.

      Liebe Grüße,
      Lena

    • ja, das sehe ich genauso und die qualität leidet zudem auch erheblich. Der Digitaldruck ist qualitativ viel schlechter, nicht so beständig, wäscht sich total schnell ab, was meine Kunden bisher immer kritisierten, ist nicht so farbbrilliant und dann auch noch teurer. Wirklich sehr SCHADE… da muss man sich Alternativen suchen!

    • Ich kann den Schritt auch nicht verstehen. Man kann Digitaldruck ja anbieten, aber jedem Shopbetreiber, der auf Flex- und Flockqualität gesetzt hat die Grundlage zu entziehen, verstehe ich nicht. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass spreadshirt mit den bewährten Methoden Verluste einfährt. Dafür ist das Unternehmen zu gut gewachsen.
      An alle die abwandern- welche alternativen Anbieter habt ihr gefunden? Was könnt ihr empfehlen? 🙂 Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar