Menü

Facebook Ads – Tipps für Shoppartner

blog_fb-ads

Viele Spreadshirt-Shoppartner sind in den sozialen Netzwerken unterwegs und nutzen die großen Reichweiten der Portale zur Interaktion mit ihren Zielgruppen. Einige unserer Partner schalten darüber hinaus auch Facebook Ads – und das mitunter recht erfolgreich. Spielst auch Du mit dem Gedanken, Facebook Ads zu schalten? Wir geben Dir noch ein paar Tipps mit auf den Weg.

Was sind Facebook Ads?

Mit Facebook-Werbeanzeigen kannst Du innerhalb des sozialen Netzwerks auf verschiedene Zielgruppen abgestimmte Werbung schalten und damit Deine Produkte oder Dienstleistungen passgenau einer breiten Masse bekannt machen. Bitte beachte, dass Facebooks Ads mit einem gewissen finanziellen Aufwand verbunden sind. Der ist allerdings stark abhängig von der anvisierten Zielgruppe und den entsprechenden Designs sowie von den dazu passenden Geboten.

Placements und Formate

Facebook Ads können gezielt an bestimmten Positionen ausgespielt werden. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Anzeigenplätzen innerhalb Facebooks: der rechten Seite (nur in der Desktop-Ansicht verfügbar) und dem Newsfeed. Der Newsfeed ist der meistgenutzte Bereich. Insbesondere der mobile Newsfeed bietet eine starke Reichweite, da viele Facebook-Nutzer ausschließlich mobil aktiv sind.

Weitere Möglichkeiten bieten das Tochterportal Instagram und das Audience Network, womit eine Bewerbung Deiner Produkte in anderen Apps möglich wird.  Wir empfehlen das Audience Network zu meiden, da für dieses Netzwerk nahezu keine Möglichkeiten hinsichtlich Steuerung und Controlling bestehen. Buche stattdessen den Newsfeed ein, egal ob mobil oder per Desktop, um Dir dort den relevanten Traffic zu sichern. Schalte auch möglichst mehrere Anzeigen bzw. nutze die Carousel Ads – damit kannst Du in einer Anzeige direkt mehrere Designs zeigen.

facebook-placements

Deine Designs – Deine Zielgruppe

Das A und O einer erfolgreichen Facebook-Kampagne ist die Wahl der richtigen Zielgruppe. Achte hier unbedingt auf einen engen thematischen Zusammenhang mit Deinen Designs. Je gezielter Du Deine Designs an die Interessen der Nutzer anpasst, umso besser wird das Resultat. Dafür musst Du Deine Zielgruppe kennen! Über die Audience Insights bekommst Du einen guten Einblick in die Zusammensetzung der verschiedenen Gruppen. Dabei empfehlen wir Dir, für konkrete Designs Anzeigen zu schalten. Das bedeutet: Verlinke die Anzeige direkt auf eines Deiner Motive und nicht auf eine Übersichtsseite innerhalb Deines Shops. So kannst Du die Zielgruppe des betreffenden Designs viel besser einschränken.

Weniger ist mehr! Je gezielter Du Deine Auswahl triffst, umso geringer die Streuverluste. Passe Deine Ad Sets daher möglichst umfassend nach Alter, Geschlecht, Wohnort, Herkunft und insbesondere den Interessen an. Nutze die volle Breite der Zielgruppen-Segmentierung.

facebook-audience-insights

Außerdem empfehlen wir Dir eine manuelle Steuerung der Gebote auf Basis von Klicks (CPC). Somit hast Du die größtmögliche Kontrolle über Deine Ausgaben.

Sind diese Tipps hilfreich für Dich? Und hast Du bereits Erfahrungen mit Facebook Ads? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar.

Alle Posts in der Kategorie “Shoppartner”

Teile diesen Beitrag

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar