Menü

Design-Trend Typografie

blog_typo-trends_de

T-Shirts und Co. mit klaren Botschaften oder witzigen Sprüchen erfreuen sich schon seit einiger Zeit größter Beliebtheit. Dabei zählt nicht nur das Statement selbst, sondern vor allem seine grafische Gestaltung. Typografie lautet das Stichwort, und das ist weit mehr als Times New Roman und Fettdruck. Die aktuellen Trends reichen von schnörkellos bis handgeschrieben. Wo du schöne Schriftarten kostenlos bekommst, welchen rechtlichen Rahmen es zu beachten gilt und wie Du selbst kreativ werden kannst, erfährst Du hier.

Was soll auf dem T-Shirt stehen?

Wichtigste Voraussetzung für Dein Typografie-Design: der passende Text für Dein Shirt. Das kann eine witzige Wortspielerei sein, ein abgewandeltes Sprichwort oder Zitat, ein lustiger Insiderspruch aus Deinem Freundeskreis oder oder oder… Wenn Du der Zeit vorauseilen willst, mache zunächst eine kleine Trendanalyse: Welche Ereignisse werden in den kommenden Wochen oder Monaten die Menschen bewegen? Lang erwartet Filmpremiere mit Hollywoods Topstars? Legendäres Indie-Festival? Sportliches Großereignis? Daraus lassen sich jede Menge Sprüche oder Schlagworte ableiten.

Wort und Schrift kombinieren

Nun gilt es Inhalt und Form zusammen zu bringen. Faustregel: Der Font sollte zum Inhalt des Statements passen. Also etwa: romantisches Liebeszitat in Schnörkelschrift, nüchternes Zweiwort-Statement im serifenlosen Großbuchstabenprint. Stilbrüche sind natürlich erlaubt. Text- und Shirtfarbe sollten harmonisch aufeinander abgestimmt sein, und damit Dein Spruch wirken kann, nutze gern die gesamte Fläche des T-Shirts. Für die Wahl des passenden Fonts lohnt es sich online zu stöbern. Seiten wie etwa DaFont bieten eine Riesenauswahl kostenloser Schriftarten.

Gratis-Fonts und Rechtliches

Bei der Verwendung kostenloser Fonts solltest Du beachten, dass nicht jede Schriftart auch für die kommerzielle Nutzung freigegeben ist. Genau wie Bilder unterliegen Schriften einem Copyright. Ist dies ausschließlich für die private Nutzung definiert, musst Du die ausdrückliche Erlaubnis des Lizenzgebers, also des Schrifterstellers, einholen, bevor Du Dein Design zum Verkauf anbieten kannst. Eventuell wird für die kommerzielle Verwendung des Fonts eine Benutzungsgebühr fällig. Es gibt aber auch kostenlose Fonts, die von vornherein für die kommerzielle Verwendung freigegeben sind. Die rechtlichen Bestimmungen für die Schriftart Deiner Wahl solltest Du in jedem Fall geklärt haben, bevor Du ein Design damit veröffentlichst.

Typo-Designs online erstellen

Wer sich für die Gestaltung seines Typo-Designs nicht mit PhotoShop, Illustrator und Co. abmühen möchte, findet online auch einige kostenlose Tools, mit denen sich unkompliziert schöne Schrift-Designs erstellen lassen. Canva beispielsweise bietet viele hübsche Templates und Schriftarten, mit denen Du in wenigen Klicks Dein Design erstellen kannst. Auch hier gilt: Wenn Du Dein Design kommerziell nutzen willst, ist ein kleiner Unkostenbeitrag fällig.

Brush Lettering – Handgeschriebenes digital

Derzeit voll im Trend in Sachen typographische Designs ist das Brush Lettering (von engl „brush“ – Pinsel), auch bekannt unter dem Synonym Hand Lettering. Wie der Name schon verrät, wirken die Buchstaben bei diesen Schriftarten, als wären sie handschriftlich mit Pinsel oder Stift umgesetzt worden. Kostenlose Brush-Lettering-Fonts findest Du ebenfalls jede Menge online. Alternativ kannst Du aber auch tatsächlich selbst zum Pinsel greifen, Deinen T-Shirt-Spruch formvollendet kalligrafieren und das ganze per Scanner und Bildbearbeitungssoftware digitalisieren. DIY-Anleitungen wie etwa diese hier findest Du online auf diversen Blogs und Selbermachseiten.

Noch mehr Inspiration zu modernen Typografie Designs findest Du in unserem Pinterest-Board, welches wir für Dich zusammengestellt haben.

Hat auch Dich schon der Typografie-Trend gepackt? Würdest Du gern mehr zu diesem Thema auf unserem Blog lesen oder Dich vielleicht über ein DIY oder Tutorial freuen? Sag’s uns in Deinem Kommentar.

Alle Posts in der Kategorie “Shoppartner”

Teile diesen Beitrag

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Dennis,

    wenn bei DaFont angegeben ist, dass die Schrift zu 100% kostenlos genutzt werden kann, dann gilt dies im Normalfall auch für die kommerzielle Nutzung. Wir empfehlen jedoch immer, den Inhaber der Schrift noch einmal zu kontaktieren, um wirklich sicherzugehen.

    Hier ist noch ein FAQ Artikel dazu: http://www.dafont.com/de/faq.php#copyright

    Viele Grüße
    Leila von Spreadshirt

Schreibe einen Kommentar