Menü

Neue Regeln in Bezug auf Designserien

Neue Regeln in Bezug auf Designserien

Damit Spreadshirt ein Ort für kreativen Austausch bleiben kann, werden wir am 22. März unsere Ablehngründe für Designs etwas anpassen. Dabei geht es vorerst um sogenannte Designserien, auch bekannt als skalierte Designs.

Der Spreadshirt-Marktplatz bringt Designer von spannenden Motiven mit Kunden zusammen, die etwas Besonderes suchen. Damit diese Kunden auch die originellen Designs finden, die sie verdienen, möchten wir dem Ansturm an zu ähnlichen Motiven entgegenwirken.

In Zukunft lehnen wir Serien von Designs ab, in denen nur einzelne Elemente variieren. Dazu zählen z.B. „Vintage since JAHRESZAHL“ mit allen Jahreszahlen von 1920 bis 2025 oder „5 Sterne BERUF“ mit allen Berufen vom Arzt bis zum Zimmermann. Die Kombinationsmöglichkeiten sind endlos, genau wie die daraus resultierenden Massen an Designs, die täglich bei uns hochgeladen werden.

Eine entsprechende Nachfrage ist nicht mehr im Verhältnis zum Volumen der Designserien, die im letzten Jahr hochgeladen wurde, außerdem lassen die Designs in Hinsicht auf Qualität häufig zu wünschen übrig.

Alle Designs, die ab dem 22. März in unsere Prüfung gelangen (auch wenn sie schon vorher hochgeladen wurden) werden zusätzlich auf dieses Kriterium hin geprüft. Diese Regel wird sowohl für den Marktplatz als auch für Shops gelten.

Wir hoffen, mit dieser Maßnahme die Kreativität fördern zu können und möchten allen Designern die Chance geben, besser zu verkaufen.

Dieser Beitrag wurde am 23. März 2018 um 14:31 Uhr aktualisiert.

Teile diesen Beitrag

64 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Lena,

    da die Regel nicht mehr temporär ist, solltet ihr dies vielleicht aus dem ersten Satz rauslöschen. Mich hat es etwas irritiert 😉

  2. Hey, mich würde auch mal interessieren, ab wann Ihr denn von einer Serie sprecht? – Gibt es da keine klaren Aussagen?
    Ich lade z.B. alle Designs in schwarz für helle shirts und invertiert für dunkle Shirts hoch. – Hier scheint das noch zu gehen, bei spread.com schon nicht mehr.
    Wenn ich dann zusätzlich zu schwarz und weiß noch verschiedene Designs für Damen und Herren mache sind es also insgesamt 4 Stk., wird auch hier rejected.
    Leute das ist doch gut, wenn ich die Mädels-Shirts mit einer weiblichen Ansprache mache! – Oder seht Ihr das anders?
    Dann lade ich demnächst nur noch weiße Designs hoch und wähle schwarze Shirts (so wie 90% hier…).
    LG, Gerd

  3. Hey ab was für einer Serie wird den abgelehnt also wenn ich ein design mit 8 unterschiedlichen sprüchen hochlad die auch in unterschiedlichen schriften und farben sind wie siehts dann aus?

    • Hallo Louisa,

      Es kommt im Einzelfall auf die Menge an, auf die grafische Destaltung und auf die Sinnhaftigkeit an und ob es zum beispiel endlich ist. Gegebenfalls müsste man das einzeln prüfen. Bei genauen Fragen, kannst Du dich auch mit ein paar Beispiel-Dateien an legal@spreadshirt.net wenden.

      Liebe Grüße,
      Lena

  4. Hallo Lenny,

    ein Design innerhalb von 180 Tagen zu löschen, ist auch nicht sinnvoll-der Marktplatz ist voll von vielen, unterschiedlichen Designs. Meine Erfahrung ist, ich habe ein Design zwei Jahre nicht verkauft und jetzt verkaufe ich es sehr oft bei Spreadshirt und auch auf Amazon. Aber Serien, welche anderen Designern keine Chance geben gesehen zu werden nerven mich ehrlich gesagt.

  5. Das heißt also, Produzenten die schon solche Motive onlone haben, bekommen dann eine Monopolstellung weil folgende damit keine Chance mehr haben.
    Grundsätzlich wäre so eine “generelle Regelung” Ok.
    Aber hier wie überall manche sind halt gleicher als andere.

    • Hey Jörg,

      die Regelung ist temporär bis wir eine angemessene und sinnvolle technische Lösung implementiert haben.

      Liebe Grüße,
      Lena

  6. Zitat Dirk: “Dieser Aussage “Eine entsprechende Nachfrage ist nicht mehr im Verhältnis zum Volumen der Designserien” kann ich zustimmen … allerdings stand vorher im Text “Eine entsprechende Nachfrage nach diesen Designs besteht nicht”. Aber egal das ist jetzt Erbsenzählerei ”

    Das ist keineswegs eine Erbsenzählerei, das ist ein Unterschied von 100 zu 0,
    zuerst heißt es: “Eine entsprechende Nachfrage nach diesen Designs besteht nicht”,
    also 0% Nachfrage

    und später heißt es auf einmal: “Eine entsprechende Nachfrage ist nicht mehr im Verhältnis zum Volumen der Designserien, die im letzten Jahr hochgeladen wurde”,
    also nachwievor 100% Nachfrage,

    aber diese Nachfrage will spreadshirt nicht mehr mit neuen Designs bedienen, da zu unkreativ und es zu einer Überschwemmung des Marktplatzes führt

    • Hey Hannes,

      ja, das ist in der Tat keine Erbsenzählerei und deswegen wurde der Text auch angepasst (und so auch als überarbeitet gekennzeichnet). Deswegen habe ich das auch in meiner Antwort nochmal klargestellt.

      Liebe Grüße,
      Lena

  7. Wäre es für euch nicht weitaus sinnvoller Designs, die in einem bestimmten Zeitraum keine Verkäufe erzielen, zu löschen? Wenn ich ein Design hochlade und es sich ab Freischaltung nicht innerhalb von z.B. 180 Tagen verkauft wirds gelöscht. Meist ist nach so einem Zeitraum schon abzusehen wie groß die Nachfrage nach dem Design ist. Wäre für mich weitaus fairer geregelt als das grundsätzliche ablehnen von skalierten Designs.

  8. Ich verstehe unter Umständen, dass ihr den Marktplatz reglementiert. Aber aus welchem nicht nachvollziehbaren Grund erlaubt ihr euch, die Shops der Designer zu beschneiden? Wenn die ihren Shop mit skalierten Designs überschwemmen wollen, weil die sich gut verkaufen, wieso nicht?

    • Hey Torsten

      es kam ja nun vermehrt Feedback zur Regelung und den Shops und dies wird nun nochmal intern geprüft. Falls Du spezifische Fragen hast, kannst Du auch immer gerne eine Mail an legal@spreadshirt.net schicken.

      Liebe Grüße,
      Lena

  9. Auch wenn ich die weniger Erfreuten schon auch etwas verstehen kann, dennoch, ich finde die Entscheidung richtig und auch nachvollziehbar. Schließlich geht es in der “Basis-Phylosophie” um personalisierte und individuelle Designs, im Wesentlichen für Bekleidung. Design-Serien -vielleicht nicht alle- verlieren diese Individualität.

    Wirklich kreative Designs, in denen richtig viel Arbeit steckt, gehen möglicher Weise unter. Ein solcher Marktplatz lebt vor allem von Vielfalt und Einzigartigkeit. Produkte (Designs) wie von der Stange, könnten auf lange Sicht Spreadshirt auch unattraktiv machen. Daher ist es eine weise Entscheidung und zeigt, dass hinter Spreadshirt ein weitsichtiges und auch konsequentes Unternehmen steckt.

  10. Hallo, Spreadshirt. Es hätte gereicht, wenn man diese Regelung lediglich für den Marktplatz einsetzt (das wäre sehr verständlich), aber nicht noch für den Shop ! Das ist absolut unverständlich und nicht im Sinne des Shopbetreibers, zumal es keinen reellen Maßstab dafür gibt, bzw. sich Meinungen überschneiden, ob es sich um skalierte Designs handelt oder nicht. Wozu bietet ihr das dann noch an, da kann man auch gleich einen Billigshop über irgendeinen Webseitenanbieter erstellen… Sollte ich jemals von dieser Regelung bei Euch betroffen sein, mache ich dann aber auch mal ne Fliege, sorry

  11. Hallo zusammen.

    Nun ich ich finde das auch gut.
    Mir ist nur aufgefallen das wenn es in dieser Sache um Kreativität geht, dann sollten auch Kriterien gelten die Geschmackloses oder Beleidigendes angeht, denn dann solche Motive auch konsequent zu löschen oder abzulehnen wäre gut. Die Verkaufszahlen zu steigern ist alles schön und gut, aber dann nicht nur mit ein wenig Kosmetik sondern konsequent. Alles gute sonst und viel Erfolg wünsche ich Euch.

  12. Dieser Aussage “Eine entsprechende Nachfrage ist nicht mehr im Verhältnis zum Volumen der Designserien” kann ich zustimmen … allerdings stand vorher im Text “Eine entsprechende Nachfrage nach diesen Designs besteht nicht”. Aber egal das ist jetzt Erbsenzählerei ?

    Das Problem ist doch, dass diese Serien (wenn sie gut sind) sich verkaufen lassen und wenn sie schlecht sind, verstopfen sie nur den Marktplatz … mal vom benutzten Speicherplatz, der ja auch bezahlt werden muss, mal abgesehen. Vom Freigabeprozess wollen wir erst garnicht anfangen.

    Eines Vorweg, ich erstelle Einzeldesigns um meiner Kreativität freien Lauf lassen zu können (Spaßfaktor) und Designserien um Geld damit zu verdienen. Erstelle allerings alles alleine und betreibe kein Outsourcing!

    Geht doch her und begrenzt jeden Account auf X Designserien und räumt Einzeldesigns eine höhere Priorität beim Freigabeprozess ein. Damit würde die Wartezeit der “Einzeldesigner” verkürzt und die “Masse statt Klasse Designer” könnten weiterhin ihre max. Anzahl an Designserien hochladen.

    Denn sind wir mal ehrlich … ihr verlagert das Problem nur etwas nach hinten. Designer nehmen zum Teil 3-4$ pro Design. Dann suche ich mir anstatt 1-2 Designer einfach 5-10 Designer und jeder erstellt mir ein individuelles Design. Damit kann der Massenupload wieder beginnen.

    Das es keine Lösung geben wird, die alle zufrieden stellt ist klar und hinterher meckert sowieso jeder (ob die eine oder die andere Seite), dass es eine schei** Idee war.

    Aber Spreadshirt wird nicht mehr das, was es mal war … dazu ist das Shirt Biz zu stark in den öffenlichen Fokus gerückt und jeder will etwas “vom passiven Einkommen” wie es gerne bei YouTube erzählt wird, ab haben.

    @Lena
    Bei dir möchte ich mich für deinen Support auch mal bedanken. Ich war selbst auch schon im Support tätig und weiß wie anstrengend solch ein Shirtstrom sein kann ?
    Vielen Dank ?

    • Hey Dirk,

      ja, wie unten am Blogpost angemerkt wurde der Text nochmal am Freitag bearbeitet und es wurde auch der von dir angemerkter Satz korrigiert. Wir arbeiten an einer technischen Lösung. Bis diese aber implementiert wird, müssen wir mit etwas häreren Maßnahmen durchgreifen. Unsere Platform ist nunmal technisch extrem komplex, da lässt sich nicht mal eben dies und das implementieren – leider! Aber wir freuen uns immer über Ideen und Feedback unsere Partner, also danke dafür.

      Liebe Grüße,
      Lena

  13. Eure Seite, eure Regeln. Das ist vermutlich auch nicht das Problem.
    Aber diese Änderung NICHT mit einer akzeptablen Frist anzukündigen lässt ganz klar erkennen, wie Spreadshirt zu seinen Designern steht.

    • Danke für Dein Feedback bezüglich der akzeptablen Frist. In diesem Falle musste schnell gehandelt werden. Ich gebe dies aber so weiter.

      Liebe Grüße,
      Lena

    • Wie wir nun auch nochmal klargestellt haben: die Nachfrage ist nicht mehr im Verhältnis zum Volumen der Designserien, die im letzten Jahr hochgeladen wurde. Deine aktuelle Designs werden natürlich auch hier nicht vom Marktplatz entfernt. Zudem arbeiten wir auch an eine längerfristigeren technischer Lösung wie Designserien auf unserem Marktplatz Bestand haben können, diesen aber nicht überschwemmen.

      Liebe Grüße,
      Lena

  14. Auf der einen Seite finden die Leute von spreadshirt meine skalierten Designs so gut, dass sie ausgewählte Beispiele sogar auf Amazon raufgeben, wo sie sogar selber individuelle Beschreibungen dafür verfassen und diese Designs dann auch gekauft werden,

    und auf der anderen Seite verbieten sie dann skalierte Designs komplett, damit sie weniger Arbeit haben, wo soll da die Logik sein

    • Hey Hannes, Designs, die Du zur Zeit schon auf dem Marktplatz hast werden nicht im Nachhinein gelöscht.
      Wir verbieten ja auch nicht nur “skalierte” Designs um uns weniger Arbeit zu machen, sondern damit der Marktplatz wieder etwas kreativer wird. Dabei schauen wir uns auch technische Lösungen an, wie man Designserien erlauben kann, dieser aber trotzdem nicht den Marktplatz überschwemmen. Bis dahin wird die Regel eben eingeführt. Wenn Du aber Fragen bezüglich bestimmten Designs etc. hast, dann kannst Du auch immer gerne meine lieben Kollegen fragen in dem Du eine Mail an legal@spreadshirt.net schreibst.

    • @Lena: Also ich finde für das Problem mit den Serien solltet Ihr auf jeden Fall eine technische Lösung finden als ein Verbot auszusprechen! Wie in eine anderen Kommentar schon erwähnt wäre es besser wen man einem Design Bereich mit ein Auswahl versehen könnte. Dort sind dann entsprechend Design Fragmente zu Auswahl. Damit eurer Team das einfach prüfen kann sollte dann für jedes Auswahl Feld eine Datei hinterlegt werden die dann in der Y-Koordinate durch iteriert in einem vorher festgelegtem Abstand. Wäre das nicht eine Lösung?

    • Ja, wie schon gesagt wir arbeiten an einer technischen Lösung. Aber diese wird noch eine Weile dauern. Und bis dahin gilt eben diese Regelung.

  15. Ich denke man muss beide Seiten sehen, wenn man Serien machen möchte weil das sein Ding ist habe ich kein Problem damit das ist Design Freiheit, und so lange wie es Käufer dafür Gibt warum den nicht, Spreadshirt verdient ja auch was daran und klein Vieh macht auch Mist. Auf der anderen Seite verstehe ich auch Spreadshirt das ein zu Grenzen um das Upload Problem zu lösen, denn die langen Wartezeiten nerven voll ab.
    Die Künstlerische Freiheit sollte aber nicht darunter leiden.

    Warum lässt man das nicht???
    Schafft für sollsche Design s eine extra Spalte wo nur so was zu finden ist ????
    Und legt für alle eine Freischaltung,
    auf 3-5 Design s am Tag fest.

    Somit wäre doch allen gerecht geworden?????

    PS: ich mache keine Serien !

    • Ja, ich fände einen Kompromiss auch besser als diese doch sehr harte Entscheidung!
      Außerdem wäre es sowieso besser wenn man an stelle von Design Serien ein Design mit Auswahl Möglichkeiten erstellen könnte.

  16. Wie sieht es denn aus mit einem Design, welches ich einmal in schwarz und einmal in weiß hochlade?
    Also für entsprechende Stoff Farben.

    Ist das auch nicht meht erlaubt?

  17. Dass ihr die Regeln ändert, ist eure Sache. Wie sehr ihr euch aber mittlerweile von einfachsten Prinzipien der Fairness und Gerechtigkeit pfeifft, zeigt der Umstand, dass ihr es rückwirkend durchzieht. Ich habe gerade einige Stunden Arbeit investiert, jedoch sind die Motive wegen der sehr langen Zeiten bis zur Freigabe immer noch nicht freigeschaltet. Diese Arbeit wird nun entwertet. Zudem ist es, wie andere breits erwähnten, glatt gelogen, dass es keine Nachfrage gäbe. Teils sind 25% meiner Verkäufe aus dieser Kategorie (mit Jahreszahlen). Insofern würde es mich nicht wundern, wenn sprd auch hier mit eignen Motiven um die Ecke kommt und diese dann entsprechend hoch rated, um das nächste halbwegs lukrative Segment an sich zu reißen und die eignen Partner noch weiter auszubooten: Wäre ja nicht der erste Schritt in diese Richtung.

  18. Sauber… Also weil Sprd beim kontrollieren immer noch 10 Tage hinten dran ist, werden die Designer auch noch bestraft weil selbst Serien die vor heute geladen wurden abgelehnt werden… Respekt…

  19. Gibt es denn eine Grenze, ab der Designs als ‘skaliert’ gelten?
    Es kommt ja durchaus vor, dass man mit einem Design nicht nur Lehrer, sondern auch Referenten, Rektoren und Schulleiter ansprechen möchte…

  20. Darunter fallen ja dann leider auch diverse Popart-Designs, schade. Wiederholungen waren – wie man u.a. beim popartcontest deutlich sehen kann – ein typisches Popart-Stilmittel (siehe das Werk eines gewissen Andy Warhol …).

  21. Hallo Spreadshirt,

    wieder einmal eine eurer bescheuertsten Entscheidung. Hab’s gerade gesehen. Alles abgelehnt. Die Designidee war gut (verkauft sich nämlich auf auch anderen Plattformen), es ist skaliert, ja, aber nicht mit einfachen anderen Begriffen. Hätte ich das Design, was eigentlich sehr sinnig ist einzeln hochgeladen wäre wahrscheinlich nichts passiert. Was für eine völlig schwachsinnige Aussage, dass sich diese Designs nicht verkaufen. Nur ein Grund mehr euch den Rücken zu kehren. Qualität vom Marktplatz? Das was der Kunde benötigt wird geliefert. Und wenn der Kunde irgendein behindertes “Die besten Elektriker sind im Januar geboren” Design haben möchte, bekommt er das. Wenn der Kunde Elektriker eingibt bekommt er außerdem nicht das skalierte Template mit allen Berufen vor den Latz geknallt, sondern das skalierte “Elektriker” Design. Naja Zum Glück gibt’s Redbubble, Shirtee und co.

    • Die Entscheidung wurde ja getroffen, damit wir die Qualität unserers Marktplatzes verbessern und auch als Nebeneffekt wir das verrrückte Uploadvolumen in Griff bekommen (welches nunmal mit diesen Designserien zustande kommt). Mit dieser neuen Regelung werden wir also auch die Wartezeit für euch alle reduzieren und auf ein normales Niveau bringen. Wir wollen die Regel nicht an eine konkrete Zahl festmachen. Du kannst weiterhin natürlich eine Motivreihe erstellen, die nicht nach unserer Definition eine Serie ist, also keine Motive, die sich nur in einem kleinen oder wenigen Elementen unterscheiden.

  22. Hallo,
    man kann geteilter Meinung über diese Regelung sein … Fakt ist … EURE PLATTFORM EURE REGELN ?

    “Eine entsprechende Nachfrage nach diesen Designs besteht nicht, außerdem lassen sie in Hinsicht auf Qualität häufig zu wünschen übrig.”
    Das kann ich so nicht stehen lassen. Über Qualität/Schönheit lässt sich streiten, daher lassen wir das Thema ?

    Die Aussage “eine entsprechende Nachfrage…besteht nicht” ist schlicht weg gelogen. Meine Verkäufe sagen etwas anderes. Allerdings ist die Wahrnehmung eher subjektiv. Im Moment verkaufe ich ein einziges Design (aus einer Designserie) 2-4x am Tag. Daher ist für mich die Nachfrage gegeben. Ihr sagt vielleicht, alles unter 20 Verkäufen ist uninteressant. Aber OK … wie schon gesagt … EURE PLATTFORM EURE REGELN. Allerdings bin ich mal gespannt, ob diese Regeln für alle gelten oder nur für die 80%, die nur 20% des Umsatzes machen ?

    “Diese Regel wird sowohl für den Marktplatz als auch für Shops gelten.”
    Marktplatz ist verständlich, aber Shops?

    Soll also heißen, wenn ich diese Designs weiter verkaufen möchte, muss ich mich auch nach einem neuen Shop Anbieter umschauen?

    Danke

    • Ja, diese Regel gilt für Shops und für den Marktplatz. Wenn Du also weiterhin diese Designs verkaufen möchtest, dann musst Du dich in der Tat nach etwas Neuem umschauen.

      Liebe Grüße,
      Lena

  23. Man sollte schon genauer hinsehen. Ich sag mal 10% der “Vintage since….” sind ja nicht sooo schlecht und verkaufen sich ja sicher auch.

  24. Mir ist bewusst dass diese Aktion vor allem gegen mich und einige wenige andere geht, aber ganz verstehen kann ich es nicht. Wenn man sich die ersten Seiten beispielhafter Berufe wie Maurer oder Elektriker ansieht, dann sind das zu 90% skalierte Designs, bzw. kann man ja fast jeden Spruch auch auf andere Berufe anwenden, und dass diese Designs gekauft werden sieht man ja am Ranking und ich sehe es ja jeden Tag in meinem Account.

    Wo ist da jetzt die Grenze, werden jetzt gar keine Berufe Designs mehr freigegeben oder wie oder soll ich jeden Tag nur eines zur Prüfung schicken oder was, wie gesagt es kann fast jeder Spruch auch für einen anderen Beruf genommen werden,

    Bei den Geburtstagsdesigns dasselbe, es kann jeder einen Spruch wo irgendetwas mit 40 vorkommt auch für 50 etc. nehmen, wird da jetzt also gar nichts mehr freigeschaltet oder wo ist da die Grenze, oder gilt das nur für Sprüche welche es schon gibt,

    Ich verstehe den Satz “Eine entsprechende Nachfrage nach diesen Designs besteht nicht” nicht, es ist klar, dass es keine spezielle Nachfrage nach skalierten Designs gibt, es wird niemand in die Suchleiste einen solchen Begriff eingeben, aber sehrwohl zb Elektriker t Shirt, und was findet er und kauft er , richtig skalierte Designs, weil sich diese verkaufen und daher vorne zu finden sind bzw. man fast jeden Spruch auch für jeden anderen Beruf nehmen kann

    • Wieso beschleicht mich das Gefühl, dass Spreadshirt diese “überhaupt nicht gefragten” Motive demnächst selber anbietet…

  25. Kann mir nicht vorstellen, dass da keine Nachfrage zu besteht. Hab auch eine skalierbare Serie und die läuft schon ganz gut. Außerdem wird nicht ganz klar welche skalierbaren Serien abgelehtn werden.

  26. Also, wenn auch die bisherigen Serien gelöscht würden, wäre ich schon etwas angepisst. Da würde eine Begrenzung der Anzahl pro Tag / Woche schon ausreichen. Meine “Super…Immer im Einsatz” Serie kommt gut an, und sie überfüllt aber auch gleichzeitig nicht den Marktplatz wie andere Serien, wovon dann gleich mehrere Seiten auf einmal gefüllt werden.

    Das wäre mir dann ZU streng, auch wenn ich die gute Absicht dahinter sehr schätze!

  27. Wie sieht es mit Motiven, wie “Ich <3 [hier z.B. Bild von einem Tier einfügen]" aus? Dort würde ja nicht nur bloßer Text variieren, sondern das Bildmotiv wäre ein völlig Anderes. Darf man das auch nicht mehr?
    Und Eat Sleep Repeat Sprüche sind auch nicht mehr erlaubt?

    • Hey TeeLav,

      da wir schon immens viele solcher von dir beschriebenen Motive auf dem Marktplatz haben würden diese auch abgelehnt werden.

      Liebe Grüße,
      Lena

  28. Keine schlechte Sache…
    Beim Text fehlt irgendwie der Schluss: “Wir hoffen, mit dieser Maßnahme die Kreativität fördern zu können und möchten allen Designern”
    Denke mal da ging noch etwas verloren…
    gruss

    • Hey Pascal,

      Stimmmt. Wurde eben geändert. Danke für den Hinweis 🙂

      Liebe Grüße,
      Lena

    • Das ist eine super Idee! Ich kann euch nur zu dieser Entscheidung beglückwünschen. Ich habe schon lange gehofft dass so etwas gemacht wird. Vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar