Menü

Spreadshirt Select Designer des Monats: Squirrell

Spreadshirt Select Designer des Monats: Squirrell

Den Marktplatz-Designs von Nic alias Squirrell sind schon viele Bewunderer erlegen. Ihre Motive beeindrucken mit einer kindlichen Naivität, die zugleich künstlerisch und verspielt daherkommt. Spreadshirt Select geht mit ihr auf eine tierische Fantasiereise.

Hey Nic, danke dass Du Dir Zeit nimmst. Woher kommst Du und was machst Du beruflich?

Hallo, vielen Dank, dass ich dabei sein darf. Ich bin Künstlerin und Illustratorin und lebe in einem Dorf in der südenglischen Grafschaft Kent. Um mich herum habe ich viel Natur und Obstplantagen, und natürlich meine bessere Hälfte, meine Tochter und mehrere Katzen, meine etwas eigenwilligen Studio-Assistenten.

Deine Designs vermitteln einen kindlichen Blick und verkörpern die Schönheit des Einfachen. Woher kommt Deine Inspiration?

Aus der Natur: von den Pflanzen, Vögeln und anderen Tieren. Mein Hang zur Einfachheit hat sicherlich etwas mit meinen Eltern zu tun, die skandinavisches Design lieben. Als ich acht Jahre alt war, zogen wir für einige Zeit nach Japan. Meine Eltern waren beeindruckt von dem Land und brachten viele Dinge und Ideen von dort mit hierher zurück. Der japanische Einfluss hat mich später auch an anderen Wohnorten begleitet. Ich hoffe, es ergibt sich bald wieder eine Reise dorthin.

Wie sieht Dein Designprozess aus – und welche Tools benutzt Du dabei?

Entweder, mache ich Skizzen auf Papier, oder ich zeichne direkt auf meinem iPad. Dort entstehen die meisten meiner Designs. Es sei denn, ich benutze Aquarellfarben – das klappt manuell immer noch am besten. Es gibt eine Menge toller Apps, mit denen ich rumexperimentiere. Sobald ich ein Motiv habe das sich gut auf einem T-Shirt macht, lade ich es hoch. Ich kümmere mich regelmäßig um neue Designs, damit mein Designangebot interessant bleibt.

Welche Apps und Programme verwendest Du auf Deinem iPad?

Am Liebsten verwende ich Procreate, Adobe Draw und Sketch. Für Vektorgrafiken nehme ich “Graphic”, aber es gibt noch eine Menge anderer guter Apps, mit denen ich herumspiele. Zum Zeichnen nehme ich meinen Apple Pencil oder einfach meine Finger.

Auf Deinen Designs sind die verschiedensten Tiere zu sehen. Hast Du Favoriten?

Ich mag die meisten Tiere, außer Spinnen, igitt! Müsste ich mich entscheiden, würde ich Tapire wählen. Oder Füchse. Die sind so clever und haben gelernt, im Schatten des Menschen zu leben, in der Stadt genauso wie auf dem Land. Als Huhn wäre ich wohl nicht so ein großer Fuchs-Freund. Ich weiß nicht, was mich an Tapiren reizt – Aber ihr Anblick macht mich glücklich! Leider sind sie vom Aussterben bedroht. Übrigens: Ich glaube, dass ich eines Tages als verrückte Katzenfrau enden werde.

Was wäre Dein Tipp an einen neuen Marktplatz-Designer?

Zeichne das, was Dich glücklich macht. Wenn Du als Designer Spaß an der Sache hast, wird sich das auch in Deinen Designs zeigen. Es lohnt sich, dranzubleiben und täglich zu zeichnen.

Wie bist Du zu Spreadshirt gekommen?

Ein Freund hat mir die Plattform empfohlen. Mir gefällt, dass man hier die Wahl hat, auf dem Marktplatz zu verkaufen, einen Shop zu öffnen oder gleich Beides zu tun.

Hast Du Dir für die zweite Jahreshälfte etwas Bestimmtes vorgenommen?

Mein Plan für die nächsten sechs Monate hat etwas mit dem 100DaysProject zu tun. Unter dem Hashtag #100daysofslightlysarcasticcreatures poste ich täglich eine neue Tierzeichnung bei Instagram und auf anderen Kanälen.  Den Großteil davon möchte ich nach und nach auch auf den Spreadshirt Marktplatz hochladen. Außerdem schwirren in meinem Kopf noch jede Menge Ideen herum, die rauswollen – Also bleibt am Ball!

 Vielen Dank für das Interview. Viel Glück für alles, was vor Dir liegt!

Danke für diese tolle Gelegenheit. Ich freue mich auf einen Besuch bei Instagram, Facebook, Twitter oder auf meiner Website.

Teile diesen Beitrag