Was tun mit alten T-Shirts? Flechte einen Korb aus T-Shirt Garn!

Was tun mit alten T-Shirts? Flechte einen Korb aus T-Shirt Garn!

Du hast ein paar alte T-Shirts im Schrank und suchst eine ebenso persönliche wie nachhaltige Geschenkidee? Mit der richtigen Portion Bastellaune bist Du hier genau richtig.

Wir zeigen Dir, wie Du aus T-Shirt-Garn einen Korb in Deiner Wunschgröße flechtest. Das ist gar nicht schwer und das Ergebnis könnte individueller nicht sein. Als Brotkorb, Blumenübertopf, für Krimskrams im Bad oder einfach zum Verschenken: Gib dem Leben den passenden Korb!

Das brauchst Du zum Korbflechten:

  • Ca. 3 alte T-Shirts
  • Eine Schüssel, die etwas größer ist als der spätere Korb
  • Eine Schere
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Ggf. ein Lineal, wenn Du gern sehr genau arbeitest. Augenmaß ist auch ok.

So stellst Du T-Shirt-Garn her

Leg Dir Deine ausrangierten T-Shirts und eine scharfe Schere zurecht. Die Größe der Shirts spielt keine Rolle, Kinder-T-Shirts eignen sich genauso gut, wie T-Shirts in Triple-XL. Achte nur darauf, dass die Shirts keine allzu großen, unflexiblen Designs haben, da sich an diesen Stellen das Garn weniger gut dehnt.

Bewährt hat sich Garn von ca. 4cm Breite. Leg dazu ein T-Shirt flach auf den Boden oder eine Unterlage und trenne zunächst den unteren Saum ab. Jetzt kann’s losgehen: Beginne von rechts und schneide das Shirt durch beide Lagen hindurch parallel zum Saum im Abstand von 4 cm ein. Stoppe 4 cm vor Erreichen der Seitennaht der gegenüberliegenden Seite. Wiederhole diese horizontalen Schnitte von rechts im Abstand von 8cm, bis Du die Axel des T-Shirts erreichst.

Dann kommt die andere Seite dran. Schneide das Shirt von der linken Seite ein, und zwar indem Du die 8 cm langen Streifen, die Du eben geschnitten hast, in der Mitte spaltest. Auch hier stoppst Du jeweils 4cm vor der Seitennaht. Tipp: Es ist einfacher, wenn Du das T-Shirt vorher auf links drehst.

Übrig bleibt eine lange Stoffschlaufe, die durch Seitennähte stellenweise noch verbunden ist. Diese Verbindungen schneidest Du auf und entfernst die Seitennähte. Die Ecken schneidest Du am besten schräg an, so wird das Garn gleichmäßiger. Zum Schluss wickelst Du das Garn zum Knäul. Wenn Du es etwas spannst, rollen sich die Ränder ein und das Garn kann so prima verarbeitet werden.

So flechtest Du einen Korb aus T-Shirt Garn

1. Eine Schüssel mit Spannfäden umwickeln

Hast Du genug Garn fertig, kommt die Schüssel zum Einsatz. Sie gibt Deinem Korb die Form. Da sich das Flechtwerk später noch zusammenzieht, sollte sie etwas größer sein als der gewünschte Korb. Bei glatten Schüsseln ist es hilfreich den Schüsselrand mit einem schmalen Streifen doppelseitigen Klebebands zu versehen, damit die Spannfäden nicht verrutschen.

Jetzt setzt Du die Spannfäden: Führe einen Streifen Garn einmal um die Schüssel herum, verknote ihn über der Öffnung mit dem Fadenende und lass dieses ein paar Zentimeter überstehen. Wickle nun das Garn sternförmig um die Schüssel, indem Du etwa 1 cm Abstand zwischen den einzelnen Streifen lässt. Bist Du einmal herum, zähle die Streifen und bring sie auf eine ungerade Anzahl, damit Du nahtlos Flechten kannst. Dann verknote das Garnende mit dem Anfangsfaden.

3. Deinen Korb flechten

Nun drehst Du die Schüssel um und startest mit einem neuen Garnknäuel. Führe das Garnende unter den Spannfäden durch und fixiere es mit einem Knoten. Jetzt geht’s ans Flechten: Führe das Garnende immer abwechselnd über und unter den Fäden durch, wie Du es vom Weben kennst. Spanne das Garn nicht zu sehr, sonst zieht sich später der Korb zu stark zusammen, wenn Du die Schüssel entfernst. Schiebe das Garn nach jeder Runde ein wenig nach unten, damit Du ein gleichmäßiges Ergebnis erzielst. Auf diese Weise flechtest Du weiter, bis Du den Rand der Schüssel oder die gewünschte Höhe erreichst.

4. Neues Garn ansetzen und Korbrand abschließen

Sollte das Garn zwischendurch einmal enden, knote den neuen Streifen nicht an! Stattdessen schiebe das Garnende hinter dem nächsten Spannfaden senkrecht nach unten ins Gewebe. Auf diese Weise ist es gut versteckt und hält sicher. Um leicht zwischen die Fäden zu gelangen, hebe einfach die Webfäden mit einer Stricknadel ein wenig an. Den neuen Faden setzt Du auf dieselbe Weise an und flechtest weiter, wie gewohnt.

Dieselbe Methode nutzen wir auch, um den Korbrand abzuschließen. Hast Du die gewünschte Korbhöhe erreicht, schneide die Spannfäden mit ca. 5cm Zugabe ab und nimm die Schüssel heraus. Jedes Garnende führst Du jeweils vor dem folgenden Spannfaden herum und versteckst ihn dann senkrecht im Gewebe.

Viel Spaß beim Flechten!

Schreibe einen Kommentar