Das verraten T-Shirt Farben (nicht) über Dich

Das verraten T-Shirt Farben (nicht) über Dich

Rot ist energetisch, blau ist beruhigend, weiß ist friedlich – eh klar. Wir tauchen anhand von T-Shirts etwas tiefer in die Farbpsychologie ein. Außerdem zeigen wir, wie Du Deine Farbwirkung mit selbst gestalteten Designs unterstreichen oder aber dem Cliché entkommen kannst. Los geht’s!

Rot

Dass Rot die Farbe der Liebe, Leidenschaft und Erotik ist, müssen wir wahrscheinlich niemandem erklären. Rot wirkt aber auch kämpferisch und aggressiv, und zwar deshalb, weil das menschliche Auge, im Gegensatz zu dem anderer Säugetiere, sehr empfindlich auf die Farbe reagiert. Ein rotes Shirt kann sehr heftige Reaktionen in seinem Betrachter auslösen, zum Beispiel sexuelle Anziehung, Aggression oder Bewunderung.

Wer rot trägt, ist aber nicht unbedingt ein Gewinner: Studien haben gezeigt, dass, wer rotsieht, schlechter beim Sport oder in einer Prüfung abschneidet. Ziehe Dein rotes T-Shirt also nur an, wenn Du Dich präsentieren willst und Lust auf Begegnungen hast – oder wie ein Stoppschild genau das Gegenteil signalisieren willst.

Gelb

Auch Gelb ist eine Signalfarbe. Im Gegensatz zu Rot fördert die frische Farbe unsere Konzentrationsfähigkeit. Gelb ist allerdings sehr ambivalent: Die Farbe steht für Heiterkeit, Frische, Wärme und Optimismus, kann aber auch Neid und Gier ausdrücken. Und Du: Bist Du eher eine gelbe Zitrone oder ein heiterer Sonnenschein?

Gelbes T-Shirt mit selbst gestaltetem Design
Das Leben gibt Dir Zitronen und was machst Du? Du wirst natürlich ihr Zitronenkönig!

Blau

Blau gibt es sozusagen zweimal: Als helles Cyanblau und als Violettblau. Es gibt zwar auch „wärmere“ Blautöne, insgesamt ist uns blau aber als kalte Farbe bekannt. So weit wie der Himmel und tief wie das Meer ist, so fern und doch nah scheint blau uns. Deshalb hat die Farbe eine sehr harmonische und ausgleichende Wirkung.

Wer blaue T-Shirt Farben trägt, wirkt unaufgeregt, in sich ruhend, aber auch kühl und abweisend – oder bei hellblau vertrauenswürdig. Vielleicht ist das auch der Grund, warum wir helles Blau als „Babyblau“ bezeichnen – schließlich fallen wir beim Anblick von Babys und Blau gerne mal aus allen Wolken.

Grün

Grün kommt aus dem althochdeutschen „gruoen“, was soviel wie „wachsen“ oder „sprießen“ heißt. Grün steht für das Leben, Hoffnung, die Natur und den Kreislauf, symbolisiert aber auch Gift und Unreife.

Wenn Du gerne grün trägst, bist Du wahrscheinlich ein bodenständiger, freundlicher und kompromissbereiter Typ. Sehr dunkles Grün wirkt dagegen eher militärisch und respekteinflößend. Halte es also hell, wenn Du andere nicht einschüchtern möchtest.

Frau trägt ein grünes T-Shirt mit individuellem Schriftdesign
Heute wird Grün meist mit Umweltbewusstsein assoziiert.

Schwarz

Wäre Schwarz eine Person, dann hätte sie ein Allerweltsgesicht! Sowohl Fans von Rock und Metal, als auch Punks und Techno-Heads teilen sich die Leidenschaft für das Schwarze. Eine ganz andere Message verbirgt sich zum Beispiel hinter einem schwarzen Poloshirt. In Kombination mit schicken Schuhen sieht schwarz nämlich sehr klassisch aus.

Aber seien wir mal ehrlich – in Schwarz gekleidet siehst Du ungefähr so aus wie 99% der Gäste auf einer Beerdigung: Klassisch, würdevoll und todtraurig! Warum also nicht mal etwas Farbe ins Spiel bringen?

Schwarz ist die Farbe der Dunkelheit und Unergründlichkeit. Doch ohne Dunkelheit gäbe es kein Licht! Mit einem knalligen Design vor einem schwarzen Hintergrund machst Du Deine alte Lieblingsfarbe zum perfekten Hintergrund, vor dem sich das pure Leben abspielt.

Flatlay eines schwarzen Outfits mit individuellem T-Shirt-Druck
Mit diesem Design zum schwarzen Outfit sagst Du dasselbe wie Schrödingers Katze: Du führst Dein Leben im Widerspruch.

Weiß

In der afroamerikanischen Community hat das weiße T-Shirt sich als eine Art Kulturträger durchgesetzt: Jede und jeder hat ein paar Dollar für ein Paket weißer T-Shirts übrig und zeigt damit, wie frisch er oder sie ist.

Dem Franchize Boyz sind nicht die einzigen Hip-Hopper, die das weiße T-Shirt thematisieren. Der Song „White Tee“ aus dem Jahr 2004 ist aber wohl der berühmteste Song über das farblose Basic.

Mit wenig Geld jeden Tag neu aussehen – dafür steht das weiße Shirt.

Junger Mann trägt ein weißes T-Shirt mit individuellem Design
„It’s a stain on my white tee.“ Mit diesem Zitat erkennt Dich jeder waschechte Hip-Hopper als echter Oldschool-Fan.

Weiß ist frisch und steht in vielen Kulturen für einen Neuanfang. In Brasilien sind die Menschen zum Beispiel an Silvester komplett in Weiß gekleidet, um als neuer Mensch das neue Jahr zu betreten. Weiß steht auch für Unschuld – weshalb eine Braut am Tag ihrer Hochzeit komplett in Weiß gekleidet ist.

Das war ein kleiner Blick in die Farbpsychologie und in die Wirkung von T-Shirt-Farben. Es gibt natürlich noch unglaublich viele andere Farben und Farbtöne.

Neben dem Design, das Du selbst gestalten und auf einem Shirt platzieren kannst, zählt außerdem, mit welcher Kleidung und welchen anderen Farben Du Dein Shirt kombinierst. Aber das vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt…

Welche Farbe hat Dein Lieblings-T-Shirt? Befindet sich darauf ein Design?

Schreibe einen Kommentar