Von umweltbewussten Schweden und amerikanischen Sportskanonen

Ein Blick in die Baumwollstatistik: der Spreadshirt Trendreport, Teil 2

Leipzig, 22. April 2008 – In Schweden, dem internationalen Vorreiter in Sachen Klimaschutz*, ist offenbar auch ökologisch orientiertes Konsumverhalten ausgeprägter als anderswo. Das zeigt ein Blick in die globale Bestellstatistik von Spreadshirt, der Kreativplattform für Bekleidung. Das weltweit agierende Leipziger Unternehmen hat die Anteile der Produkte aus zertifizierter Biobaumwolle an den Gesamtverkäufen in seinen jeweiligen Lieferländern verglichen. Demnach ist Nachhaltigkeit insbesondere in Skandinavien ein wichtiges Kriterium für die Kaufentscheidung: Neben dem Erstplatzierten Schweden haben es auch Dänemark, Finnland und Norwegen in die Top 5 des Rankings geschafft. Deutschland ist auf Platz 8 und liegt damit im Mittelfeld. In einigen Ländern Europas und in Nordamerika hat der ökologische Konsum bisher (noch!) wenige Anhänger. “Ich bin überzeugt, dass sich dieses Marktsegment in Zukunft noch stärker entwickeln wird. Umweltfreundlichkeit wird für viele Menschen wichtiger, ohne dass sie auf Qualität und Individualität verzichten wollen. Deshalb erweitern wir kontinuierlich unser Sortiment an schicken, hochwertigen Bio-Produkten”, kommentiert Alena Wasmer, die bei Spreadshirt für das Sortiment verantwortlich ist.

Ein weiteres spannendes Ergebnis des Ländervergleichs: Nordamerikaner sind offensichtlich ganz besonders sportlich – oder versuchen zumindest, durch das Tragen von Sportbekleidung diesen Eindruck zu erwecken. Besonders groß ist der Anteil von sog. “Active Wear” an den Produktverkäufen in Kanada. In den USA ist der Anteil gut halb so groß wie beim Nachbarn – aber immer noch weit höher als in allen europäischen Spreadshirt-Lieferländern. Schweizer und Österreicher – abgeschlagen auf den Plätzen 12 und 14 – scheinen nicht in Topform zu sein. Ob das für die nahe Fußball-Europameisterschaft eine gute Ausgangsbasis ist? Skandinavien liegt auch unter den Sportartikelkäufern relativ weit vorn, allerdings im Rahmen des insgesamt in den europäischen Ländern recht niedrigen Niveaus.

Mit dem Trendreport informiert Spreadshirt in loser Folge über neueste Tendenzen im Universum der personalisierten Bekleidung. Für weiterführende Informationen können interessierte Journalisten sich gern mit Projektinitiator Tobias Huber unter der angegebenen Kontaktadresse in Verbindung setzen.

* 2007 und 2008 war Schweden jeweils auf dem ersten Platz des Klimaschutz-Index, der jährlich von Germanwatch und CAN-Europe veröffentlicht wird. (Quelle)

Bildmaterial zum Download:
Anteil der Bio-Produkte an den Gesamtverkäufen 2007
(in den jeweiligen Ländern, in %)

Anteil von Active Wear an den Gesamtverkäufen 2007
(in den jeweiligen Ländern, in %)

Internet:
www.spreadshirt.de

Über Spreadshirt:

Spreadshirt ist die Antwort auf den Wunsch nach individueller Kleidung und dem wachsenden Bedürfnis nach Personal Branding. Unsere Kunden sind:

Käufer. Ähnlich wie durch Tattoos, Handy Skins, oder eine Myspace-Webseite können Kunden zeigen, wer sie sind: durch das, was sie tragen. Durch eigen gestaltete T-Shirts, Sweatshirts, Jacken, Taschen, Accessoires.

Verkäufer. Mit Spreadshirt können Verkäufer ihre Kreationen anbieten, ohne sich über Lagerhaltung, Druck, Versand, Bezahlung und Kunden-Service Gedanken zu machen. Ein Spreadshirt-Shop kann sowohl kostenlos eingerichtet als auch betrieben werden.

Spreadshirt wurde 2002 in Leipzig ohne Fremdkapital gegründet und beschäftigt inzwischen mehr als 250 Mitarbeiter in Europa und den USA. Über 300.000 Shop-Betreiber weltweit nutzen Spreadshirt, darunter zahlreiche Unternehmen, Organisationen, Vereine, Künstler und Privatpersonen. Der meistbedruckte Artikel im Spreadshirt Sortiment ist: das weiße Comfort T. Darüber hinaus bedrucken und vertreiben wir für unsere Partner über 90 Produkte von Sweatshirts über Taschen bis hin zu Jacken. Seit 2006 gehört Europas größter kontinuierlicher T-Shirt-Design-Wettbewerb laFraise.de ebenfalls zu Spreadshirt. Die laFraise-Community wählt per Abstimmung ein Gewinner-Motiv aus, welches anschließend auf eine limitierte Auflage von 500 Shirts gedruckt wird.

Schreibe einen Kommentar