Spreadshirt testet Print

Leipzig, 11. November 2010: Spreadshirt, der Onlineversand für personalisierte Kleidung, gibt zum ersten Mal in der 8-jährigen Firmengeschichte einen Printkatalog heraus.


Die erste Ausgabe der „Spreadshirt Kollektion“ hat 40 Seiten und umfasst Produktneuerungen sowie Geschenkideen für Weihnachten. Ein Bestellformular gibt es nicht. Stattdessen jede Menge Verweise auf die entsprechenden Internetseiten. „Online oder Offline, das ist ja immer die Gretchenfrage – allerdings denken auch wir, dass sich das gegenseitig beeinflusst: Kunden holen sich offline Anregungen und kaufen online.“ so Brand Manager Andreas Milles. „Bei knapp 150 Artikeln und 200,000 Motiven ergeben sich Millionen von Kombinationsmöglichkeiten. Da erschließt sich nicht jedem Kunden sofort, wie man bei uns ein Produkt am besten mit einem Motiv kombiniert,“ ergänzt Milles. Aus diesem Grund wird die klassische Produktvorstellung um spezielle Elemente wie die besten Schriftarten zum Bedrucken von T-Shirts, 30 verschiedene „I heart“ Symbole oder eine Auswahl von Spreadshirt Marktplatzmotiven ergänzt. Der Katalog soll Inspiration und Anleitung zugleich sein.

Ab kommender Woche wird die “Spreadshirt Kollektion” Bestellungen beigelegt und an Kunden versendet. Läuft der Test erfolgreich, sind für das Frühjahr weitere Ausgaben geplant.

Weiterführende Links:

  • Diskussion und Infos im Spreadshirt Blog/li>
  • weitere Geschenkideen
  • Material zum Download

  • Katalog: „Spreadshirt Kollektion“ (pdf, 11,1MB)
  • Foto Spreadshirt Katalog (300 dpi, jpg, 1,5MB)
  • Auf Anfrage stellen wir gern weiteres individuelles Bildmaterial in Web- und Druckqualität zur Verfügung.

    1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

    1. Pingback: Spreadshirt führt Printstrategie fort | Spreadshirt Presse-Blog | Aktuelle Pressemitteilungen

    Schreibe einen Kommentar