Spreadshirt mit neuem Aufsichtsrat

Gründer Gadowski übernimmt Vorsitz

Leipzig, 19. Februar 2008 – Der Aufsichtsrat von Spreadshirt, der Kreativplattform für Kleidung aus Leipzig, wurde Ende Januar neu gewählt. Unternehmensgründer Lukasz Gadowski übernimmt ab sofort den Vorsitz von Rezzo Schlauch.

Mit seinem Wechsel in den Aufsichtrat scheidet Gadowski aus dem Vorstand des Unternehmens, das er 2002 zusammen mit Matthias Spieß ohne Startkapital gegründet und in kurzer Zeit zu weltweitem Erfolg geführt hatte. Gadowski: “Ich habe mich entschieden, die Verantwortung für das Unternehmen komplett an Jana und den Vorstand zu übergeben, denn dort ist sie bestens aufgehoben. Als Aufsichtsratvorsitzender werde ich Spreadshirts Geschicke weiterhin aktiv mitgestalten, wenn auch nur auf strategischer und kontrollierender Ebene. Ich ziehe mich mit diesem Schritt aber keinesfalls in das Privatleben zurück, sondern gebe Vollgas in den Bereichen Investments, Neugründungen sowie der Förderung des Unternehmertums in Europa. Vielen Dank.” Bereits zum August vergangenen Jahres hatte Gadowski den CEO-Posten an Jana Eggers abgetreten, um als Präsident weniger operativ zu wirken und mehr Zeit für seine Tätigkeiten als Investor und Internet-Unternehmer aufwenden zu können.

Rezzo Schlauch gehört dem Aufsichtsrat als stellvertretender Vorsitzender auch weiterhin an. “Als Gründer und mehrjähriger erfolgreicher CEO ist Lukasz nach seinem Rückzug aus dem Vorstand für mich der geborene Aufsichtsratsvorsitzende. Ich freue mich schon auf eine zukünftig noch engere Zusammenarbeit. Unsere unterschiedlichen Erfahrungsfelder sind ein Pfund, mit dem wir zur weiteren erfolgreichen Entwicklung von Spreadshirt wuchern werden”, kommentiert Schlauch. Auch Harry Nelis verbleibt weiterhin im Aufsichtsrat. Thomas Schade verlässt das Gremium.

Das gesamte operative Geschäft des Unternehmens liegt damit in den Händen von CEO Jana Eggers. Im Vorstand unterstützen sie dabei Matthias Spiess als CTO, Michael Petersen als EVP Operations and Administration sowie Andreas Schröteler als CFO.

Fotomaterial zum Download:

Internet:

Über Spreadshirt:

Spreadshirt ist die Antwort auf den Wunsch nach individueller Kleidung und dem wachsenden Bedürfnis nach Personal Branding. Unsere Kunden sind:

Käufer. Ähnlich wie durch Tattoos, Handy Skins, oder eine Myspace Webseite können Kunden zeigen wer sie sind: durch das, was sie tragen. Durch eigen gestaltete T-Shirts, Sweatshirts, Jacken, Taschen, Accessoires.

Verkäufer. Mit Spreadshirt können Verkäufer ihre Kreationen anbieten, ohne sich Gedanken zu machen über Lagerhaltung, Druck, Versand, Bezahlung und Kunden-Service. Ein Spreadshirt Shop kann sowohl kostenlos eingerichtet als auch betrieben werden.

Spreadshirt wurde 2002 in Leipzig ohne Fremdkapital gegründet und beschäftigt inzwischen mehr als 250 Mitarbeiter in Europa und den USA. Über 300.000 Shoppartner weltweit nutzen Spreadshirt, darunter zahlreiche Unternehmen, Organisationen, Vereine, Künstler und Privatpersonen. Der meistbedruckte Artikel im Spreadshirt Sortiment ist: das weiße Comfort T. Darüber hinaus bedrucken und vertreiben wir für unsere Partner rund 80 Produkte von Sweatshirts über Taschen und Jacken. Seit 2006 gehört Europas größter kontinuierlicher T-Shirt-Design-Wettbewerb laFraise.de ebenfalls zu Spreadshirt. Die laFraise-Community wählt per Abstimmung ein Gewinner-Motiv aus, welches anschließend auf eine limitierte Auflage von 500 Shirts gedruckt wird.

Schreibe einen Kommentar