Spreadshirt meets Fashion: Saisonale Schnitte ergänzen das Sortiment

Leipzig, 25. Juni 2014: Spreadshirt reagiert auf die stete Nachfrage seiner Kunden und führt weitere  moderne Produkte und ausgefallene Schnitte ein. Die E-Commerce-Plattform für On-Demand-Druck bietet ab sofort ein T-Shirt im Boyfriend-Stil, ein lässiges Sommer-Top und bedruckbare Leggings an. Drei neue Kleidungsstücke, die  vor allem den Kundinnen eine größere Auswahl saisonal angesagter Produkte bieten.

„Nachdem sich die Jeans im Boyfriend-Look im letzten Jahr endlich auch im Alltag ein Image aufgebaut hat, warten nun schon Nachahmer auf. Zum Beispiel ersetzen derbere Schuhe – wie aktuell Slipper im Leo-Muster – die schmalen Riemchensandalen. Wer glaubt, zur weiten Boyfriend-Jeans müsste man obenrum auf figurbetonte Teile setzen, irrt. Je ungewollter und entspannter der Look aussieht, desto besser“, beschreibt Sophie Mausolf, Bloggerin des Leipziger Mode und Lifestyle Blogs vidanullvier.de, die Modetrends für diesen Sommer. „Gleichermaßen werden bisher elegante Outfits durch sportive Elemente an den Trend zur Lässigkeit angepasst. Ein weites, lässiges Shirt paart sich mit engen Röcken, Sommerkleidchen werden mit schlichten Leggings wetterfest gemacht und sportliche Slipper gewinnen gegenüber den deutlich feineren Ballerinas.“

Das T-Shirt mit gerollten Ärmeln vereint dabei gleich mehrere Sommer-Trends. Bequem geschnitten und mit weitem Halsausschnitt ergänzt es den hippen Boyfriend-Stil. Das verkürzte Vorderteil wird zudem zum trendigen Hingucker. Kombiniert mit einer Low-Waist-Jeans sorgt es für ein wenig freien Bauch, was  diesen Sommer wieder sehr angesagt ist.

Keinen Bauch, dafür freie Schulterblätter, zeigt das neue Tanktop von Bella. Der lässige A-linienförmige Schnitt und der  sommerliche Racerback-Stil lassen das Top fließend und leicht wirken. Ob zum Picknick im Park mit knalligen Shorts oder für die Dachterassen-Party kombiniert mit elegantem Bleistiftrock – das Top eignet sich für die verschiedensten Gelegenheiten.

LegginsAuch Leggings können jetzt bei Spreadshirt individuell bedruckt werden. Seit einiger Zeit sind die Strumpfhosen ohne Füße und mit knalligen Flower- oder Ethno-Prints auf den Laufstegen und in den Magazinen zu sehen. Damit der auffällige Trend auch im Alltag gut ankommt, hat Sophie von vidanullvier.de ein paar grundlegende Tipps parat: „Muster lassen sich dann harmonisch untereinander kombinieren, wenn sie mindestens einen gemeinsamen Grundton aufweisen. Wer auf keinen Fall etwas falsch machen will, kombiniert die knalligen Leggings mit einem einfarbigen, längeren Oberteil. Damit ist man auf der sicheren Seite.“

Schreibe einen Kommentar