Spreadshirt führt Veredelungsart „Stick“ ein und mischt das Offline-Stickgeschäft auf

Die Marke Spreadshirt Create-Your-Own der Spread Group lässt den Trend der Stickoptik neu aufleben und launcht die Textilveredelungsart Stick in all ihren europäischen Märkten.  

Die Veredelungstechnik Stick ist neu im Angebot der Marke Spreadshirt Create-Your-Own, der Marke für die individuelle Selbstgestaltung von Kleidung und Accessoires. Am Forschungs- und Entwicklungsstandort der Spread Group in Leipzig wurden in den vergangenen Monaten die Funktionalität und Vielseitigkeit von Stick ausgiebig erprobt. Von der enormen Strapazierfähigkeit der Textilveredelungsart überzeugt, ist ein Pool mit hochautomatisierten Stickmaschinen der Herstellerfirma Tajima in Betrieb genommen worden. Ab sofort bietet Spreadshirt Stick in all seinen europäischen Märkten an und erweitert damit sein bisheriges Angebot der klassischen Digital- und Foliendrucktechniken.

Spreadshirt führt Veredlungsart „Stick“ ein und mischt das Offline-Stickgeschäft auf

Stick besticht durch langlebige und exklusive Eigenschaften

Stick wirkt durch seine lebendige Optik nicht nur edel, sondern bietet auch große Vorteile durch seine enorme Langlebigkeit. Die Veredelung lässt Waschprogramme bis zu 60° zu und ist genauso langlebig wie die Kleidung selbst“, sagt Tobias Beutel, Director of Personalization Service bei Spreadshirt Create-Your-Own. Diese hochwertigen Eigenschaften sind besonders auf dem Geschäftskundenmarkt sehr gefragt. Sei es in der Gastronomie, auf Veranstaltungen oder im Kundendienst bestickte Arbeitskleidung mit dem eigenen Firmenlogo oder Slogan vermittelt Exklusivität und Qualität.

Die Nachfrage nach Stick-Designs bei Individual- und Geschenkbestellungen steigt ebenfalls kontinuierlich und die Gestaltungsmöglichkeiten für jeden Anlass sind riesig. Derzeit können 50 Produkte aus dem Spreadshirt-Angebot mit personalisierbarem Text bestickt werden. Um Kunden*innen und Interessierten eine noch breitere Auswahl an bestickbaren Artikeln bieten zu können, wird das Sortiment von Spreadshirt fortlaufend erweitert. Neben den aktuellen Stick-Bestsellern wie Hoodies, Poloshirts, Caps und Schürzen sollen künftig auch unterschiedliche (Fleece-)Jacken und Workwear die Produktpalette ergänzen. Geschenkartikel, wie individualisierbare Handtücher und Bademäntel, sind ebenfalls in der Planung.

Stick als Schlüssel für zukünftige Markterfolge

Das Potential der Veredelungstechnik Stick ist immens. Im Jahr 2019 hatte Stick am gesamten Markt für dekorative Bekleidung einen Anteil von über 40 Prozent. Momentan handelt es sich hierbei noch um einen stark offline-ausgerichteten Markt. Diesen wollen wir als erfolgreiche E-Commerce-Plattform disruptiv aufmischen und Stick mit einer vielseitigen Produktauswahl und einem attraktiven Pricing in die Online-Welt überführen“, sagt Tobias Beutel.

Die nächsten Schritte sind in Vorbereitung. In den Produktionsstätten der Spread Group in Europa und in den USA werden demnächst weitere hochautomatisierte Stickmaschinen installiert. In der kürzlich eröffneten neuen Produktion am Standort in Legnica (Polen) werden die ersten Maschinen im Mai 2021 in Betrieb genommen.

Weiterführende Links

Bildmaterial zum Download (Copyright: Spread Group)

Schreibe einen Kommentar


*

Ich stimme zu