Spreadshirt erreicht 2018 Rekordgewinn

Erfolgsfaktoren 2018 – Profitabilität und Partner-Engagement

Spreadshirt beendet das Jahr 2018 mit dem größten Gewinn der bisherigen Firmengeschichte. 10 Millionen Euro EBITDA stehen auf der Habenseite des Leipziger E-Commerce-Unternehmens, das ist ein Wachstum von 23% gegenüber dem Vorjahr. Den Gesamtumsatz steigerte das Unternehmen auf 110 Millionen Euro (+3,4%). Dreiviertel davon entfallen auf die Märkte Deutschland, USA und Frankreich. Die Top 5 komplettieren Skandinavien und die Benelux-Staaten.

„Spreadshirt hat 2018 etwas geschafft, woran viele unserer Wettbewerber scheitern“, fasst CEO Philip Rooke das vergangene Geschäftsjahr zusammen. „Wir haben unsere Profitabilität nachhaltig gesteigert. Durch unseren Fokus auf Technologie und Verbesserungen der Services für unsere Partner konnten wir ihren und unseren Erfolg vorantreiben. Mit Investitionen in andere Unternehmen und neue Drucktechnik werden wir unsere Marktposition als führende Plattform für Self-Expression weiter festigen.“


Marktplatz und Spreadshop ziehen eine Vielzahl Kreativer an

Die Anzahl aktiver*1 Marktplatz-Designer und Shopbetreiber (zusammen Partner genannt) stieg von rund 80.000 im Vorjahr auf über 100.000. Auf dem Spreadshirt-Marktplatz waren im letzten Jahr beispielsweise 34% mehr Partner aktiv. Sowohl Shopbetreiber, als auch Marktplatz-Designer sprudelten vor Kreativität, so dass 2018 insgesamt rund 10 Millionen Designs hochgeladen wurden. Auch im vergangenen Jahr erzielte ein Partner*2 durch den Verkauf seiner Motive Provisionen in Höhe von einer Million Euro.
Das Shop-Angebot baut Spreadshirt seit Anfang 2018 unter der Marke Spreadshop aus. Im vergangenen Jahr wurden zahlreiche Produktfeatures gelaunched, mit denen Shopbetreiber ihren Spreadshop noch besser vermarkten können. Sie können nun z.B. eigene Designs auf Modelbildern anzeigen und Poster in ihr Sortiment aufnehmen. Die Zahl der Shopbetreiber, die zeitnah nach dem Launch ihres eigenen Spreadshops erfolgreich verkaufen ist dementsprechend im Vergleich zum Vorjahr um 20% gestiegen.

Weitere Ergebnisse und Highlights aus dem Spreadshirt-Jahr 2018

  • 5,5 Millionen bedruckte Produkte wurden in 177 Länder verschickt.
  • Der mobile Traffic (Handy und Tablet) stieg um 17,7% auf 58%.
  • Fast die Hälfte aller Bestellungen wurden 2018 über mobile Endgeräte getätigt (10% mehr als 2017).
  • Die Internationalisierung des Spin-offs TeamShirts befeuert weiterhin das Umsatzwachstum. Sortiment und Marketing werden stetig erweitert.
  • Ende 2018 launcht Spreadshirt auf dem US-Markt SPOD (Spreadshirt Print-On-Demand), ein Dropshipping-Service für E-Commerce-Shopsysteme. Der Europastart ist in Planung.

*1 Aktiv: Der Partner verkaufte in den letzten 12 Monaten mindestens ein Produkt.
*2 Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden keine persönlichen Angaben zum Partner gemacht.

Bildmaterial zum Download:

Weiterführende Links

Schreibe einen Kommentar


*

Ich stimme zu