Leipzigs erster Kleiderflohmarkt bringt Spendengelder in vierstelliger Höhe ein

Leipzig, 23. April 2012: Die frühlingshaften Sonnenstrahlen lockten am Samstag viele Leipziger zum Kleiderflohmarkt  nach Plagwitz.  Der Flohmarkt, der sich ausschließlich dem Verkauf von Kleidung widmete und von der T-Shirt Plattform Spreadshirt ins Leben gerufen wurde, ist in der Region der erste seiner Art. An über 30 Ständen wurde gestöbert und gehandelt. “Die Leute sind total begeistert von der privaten Atmosphäre. Man kommt schnell ins Gespräch und unsere Verkäufe lassen nicht zu wünschen übrig.” So eine junge Händlerin über ihren Stand beim Kleiderflohmarkt.

Auch die Initiatoren sind dvon begeistert, wie gut das Konzept bei den Leipzigern ankommt. Etwa 100 Wundertüten mit T-Shirts gehen am Spreadshirt Stand über den Tisch. Am Ende des Tages sind die Kleiderspendentonnen am Ausgang des Flohmarkts bis über den Rand voll. Durch den eigenen T-Shirt Verkauf, einen Kuchenbasar und die Einnahmen aus den Standmieten konnten mehr als 1.000 Euro eingenommen werden. Die Spendengelder werden in Kooperation mit dem Umweltamt für Projekte zu Schutz der Leipziger Umwelt eingesetzt.

Um an den Erfolg des Kleiderflohmarkts anzuknüpfen, veranstaltet die Kreativplattform Spreadshirt ab Mai jeden ersten Freitag im Monat ein T-Shirt Outlet. Am Firmensitz in Plagwitz können zwischen 10.00 und 16.00 Uhr bereits personalisierte T-Shirts und Kapuzenpullover zu Outlet-Preisen erworben werden. “Die Idee zu den Aktionen entstand in Rahmen unseres Umweltmonats April. Wir wollten unseren Beitrag zur Bekämpfung der Wegwerfgesellschaft leisten indem wir zum umweltfreundlichen und auch nachhaltigen Umgang mit T-Shirts beitragen. Bei uns hat jedes T-Shirt eine zweite Chance verdient.”, so Franziska Barth, verantwortlich für die Kampagnenplanung bei Spreadshirt.

Schreibe einen Kommentar