Europäische Weltraumorganisation ESA launcht ersten Online-Store bei Spreadshirt

Erfolgreiche Markenführung und Imagebildung in ganz Europa mit zentral verfügbarem Merchandising 

Die Europäische Weltraumorganisation ESA (European Space Agency) setzt bei der Astronauten-Fankluft auf Spreadshirt und bietet im neuen Onlineshop Merchandising-Artikel für kleine und große Weltraumfahrer an. Dabei bildet der ESA-Online-Store einen wichtigen Teil bei der europaweiten Etablierung der Marke ESA.

ESA-Shop bei Spreadshirt

„Bisher gab es ein kleines Merchandising-Angebot an unseren Standorten. Mit dem Online-Store kann die ESA Fanartikel einer breiteren Öffentlichkeit in Europa zugänglich machen“, erklärt Philippe Willekens, Leiter der Kommunikation bei der ESA. „Die ESA ist Europas Tor zum Weltraum und mit einem zentralen Merchandising-Angebot soll das positive Image einer vereinten Raumfahrt in Europa und darüber hinaus vermittelt werden.“

Als zentraler Anlaufpunkt für alle Space-Enthusiasten bietet der Shop neben Kleidung auch Accessoires wie Handyhüllen und Rucksäcke an. Erwachsene können zwischen T-Shirts, Kapuzenpullovern, Sportbekleidung sowie Taschen und Accessoires aus den drei Produktlinien Classic, Design und United Space wählen. Für Kinder sind Produkte mit dem beliebten Weltraummaskottchen Paxi erhältlich.

„ESA-T-Shirts bedeuten mir persönlich sehr viel“, verrät Philip Rooke, CEO von Spreadshirt. „In den 1980er-Jahren hat mein Vater für die ESA gearbeitet. Er hat mir ein offizielles ESA-T-Shirt geschenkt und das ist schnell zu einem meiner Lieblingsshirts geworden. Es hat auf jeden Fall dazu beigetragen, dass ich mich immer für neue Technologien begeistert habe. Eine Generation später trägt Spreadshirt dazu bei, dass die ESA von einer einzigartigen E-Commerce-Shop-Lösung und Print-on-Demand-Technologie profitiert und Fans auf der ganzen Welt begeistert“, so Philip Rooke weiter.

Bildmaterial zum Download:

Weiterführende Links

Über ESA

Die Europäische Weltraumorganisation ESA ist Europas Tor zum Weltraum. Sie soll die Entwicklung der europäischen Raumfahrt koordinieren und fördern — und natürlich sicherstellen, dass die diesbezüglichen Investitionen allen Europäern dauerhaften Nutzen bringen. Aktuell gehören der ESA 22 Mitgliedsstaaten an. Indem sie die Finanzmittel und das Know-how der einzelnen Länder bündelt, ermöglicht sie die Realisierung von Programmen und Projekten, die keiner der Mitgliedsstaaten jemals im Alleingang auf die Beine stellen könnte. 

Schreibe einen Kommentar