Deutsche Spreadshirt–Produktion im neuen Zuhause

Erste Umzugsphase des Leipziger Unternehmens abgeschlossen

Leipzig, 29. Mai 2008 – Spreadshirt, die Kreativplattform für Kleidung, druckt seit wenigen Tagen in neuer Umgebung. Das Leipziger Unternehmen hat die erste Phase seines Umzugs erfolgreich beendet und seine Produktionsstätte in das zukünftige Hauptquartier im Leipziger Stadtteil Plagwitz verlagert.

Das neue Gebäude, ein Industriehallenkomplex aus der Gründerzeit, verfügt über ein Produktionsareal von 3.500 Quadratmetern, zusätzliches Wachstumspotenzial und bessere logistische Bedingungen. In seinem bisherigen Produktionssitz im Leipziger Vorort Taucha hatte Spreadshirt seit einiger Zeit mit Platzmangel zu kämpfen. Produktionsdirektor Erich Craciun erläutert: “Die größere Raumkapazität ermöglicht es uns, den Produktionsprozess effizienter zu gestalten. Beispielsweise sind die Wege zwischen den einzelnen Arbeitsschritten viel kürzer, weil alles zusammen in einer Halle untergebracht ist.” Außerdem wurde ein eigenes Labor eingerichtet, in dem die Qualität neuer Produkte und Druckarten vor ihrer Markteinführung systematisch getestet werden kann.

Bereits letztes Jahr hatte sich Spreadshirt entschieden, das bis dato leerstehende Werkhallenensemble zu mieten, um nach mehrjähriger räumlicher Trennung Produktion und Verwaltung wieder unter einem Dach zu vereinigen. Im Oktober 2007 wurde mit den Umbauarbeiten am Gebäude begonnen. Die Unternehmensleitung sitzt derzeit noch in einer Büroetage des Technologiezentrums GaraGe, nur wenige Häuserblocks entfernt. Craciun: “Die Nähe zur Firmenzentrale erleichtert die Zusammenarbeit natürlich ungemein. Wenn die Kollegen ihre Büros hier im Gebäude beziehen, wird das sogar noch einfacher!” Der Umzug von Verwaltung und Kreativabteilungen in den neuen Unternehmenssitz ist für August dieses Jahres vorgesehen.

Der neue Standort bietet Spreadshirt gute Startbedingungen für das nächste Projekt: die Einführung von Digital–Direkt–Druck in Europa, die innerhalb der nächsten Wochen stattfinden soll. Digital–Direkt soll das Digitaltransfer–Verfahren ersetzen, das bisher für filigrane Motive und Fotos angeboten wird. Während Digitaltransfer mit Trägerfolien arbeitet, wird bei der neuen Druckart die Farbe direkt auf das Kleidungsstück aufgebracht. Das Ergebnis ist ein qualitativ höherwertiger, strapazierfähiger Textildruck. “Wir haben in den letzten zwei Jahren die Entwicklung des Digitaldrucks beobachtet. Mit Digital–Direkt lässt sich mittlerweile eine Qualität erzielen, die wir für unsere Kunden erwarten. Daher verwenden wir Digital–Direkt künftig in Ergänzung zu unserem Standardverfahren Plottdruck, der höchste Qualität für langlebige, dreifarbige Motive gewährleistet.”, so Spreadshirt–CEO Jana Eggers.

Material zum Download :

Internet:

Über Spreadshirt:

Spreadshirt ist die Antwort auf den Wunsch nach individueller Kleidung und dem wachsenden Bedürfnis nach Personal Branding. Unsere Kunden sind:

Käufer. Ähnlich wie durch Tattoos, Handy Skins, oder eine Myspace–Webseite können Kunden zeigen, wer sie sind: durch das, was sie tragen. Durch eigen gestaltete T–Shirts, Sweatshirts, Jacken, Taschen, Accessoires.

Verkäufer. Mit Spreadshirt können Verkäufer ihre Kreationen anbieten, ohne sich über Lagerhaltung, Druck, Versand, Bezahlung und Kunden–Service Gedanken zu machen. Ein Spreadshirt–Shop kann sowohl kostenlos eingerichtet als auch betrieben werden.

Spreadshirt wurde 2002 in Leipzig ohne Fremdkapital gegründet und beschäftigt inzwischen mehr als 250 Mitarbeiter in Europa und den USA. Über 300.000 Shop–Betreiber weltweit nutzen Spreadshirt, darunter zahlreiche Unternehmen, Organisationen, Vereine, Künstler und Privatpersonen. Der meistbedruckte Artikel im Spreadshirt Sortiment ist: das weiße Comfort T. Darüber hinaus bedrucken und vertreiben wir für unsere Partner über 90 Produkte von Sweatshirts über Taschen bis hin zu Jacken. Seit 2006 gehört Europas größter kontinuierlicher T–Shirt–Design–
Wettbewerb laFraise.de ebenfalls zu Spreadshirt. Die laFraise–Community wählt per Abstimmung ein Gewinner–Motiv aus, welches anschließend auf eine limitierte Auflage von 500 Shirts gedruckt wird.

Schreibe einen Kommentar