Geschenke für Sportfans: Wintersport Edition

Geschenke für Sportfans: Wintersport Edition

Wer hat’s erfunden? Unsere Serie „Geschenke für Sportfans“ präsentiert Dir heute eiskalt eine kurze Geschichte des Ski-Sports. Folge uns gut eingepackt zu den Geschenkideen für Abfahrtsfans.

Danke, Norwegen!

Sprachlich legt Norwegen schon mal ordentlich vor. Das alte norwegische Wort skíð (dt. Scheit, Schneeschuh) erhärtet den Verdacht, dass unsere nordischen Freunde die Markenrecht am Skisport besitzen. Außerdem wurden da noch diese 6.000 Jahre alten Holzschnitzereien in Norwegen gefunden. Vor 200 Jahren hat dann dieser eine Norweger auch noch die Telemark-Bindungen (benannt nach der ehemaligen Provinz Telemark) erfunden und Skier noch beweglicher gemacht. Nun konnten die Skifahrenden sich viel leichter drehen und sogar springen – und das, ohne ihre Skier zu verlieren. Das ist doch ein Grund zum Feiern. Warum nicht mit einem selbst gestalteten Sweatshirt, das der norwegischen Skitradition huldigt?

Danke, Russland!

In Russland wurde das Skifahren nicht erfunden. Allerdings wurden in der Region Sindor Holzstücke gefunden, die Skiern verdächtig ähnlich sehen. Und das schon vor 8.000 Jahren! Sicher kamen diese prähistorischen Skier sehr gelegen, wenn es darum ging die verschneiten kasachischen Berge von Russland nach China zu überqueren. Bis heute benutzen die Uiguren im Nordwesten Chinas ähnliche Skier – gefertigt aus gespaltenem Fichtenholz. Sie umwickeln ihre Skier mit Pferdehaut, um leichter durch den Schnee zu gleiten. Auch diese traditionsreiche Fortbewegung hat eine Würdigung verdient. Am besten in Form eines selbst gestalteten T-Shirts.

Aber was ist mit dem Snowboard?

Das erste Snowboard wurde 1965 in Michigan erfunden und hat so die Pisten für kommende Generationen von Snow-Surfern bereitet. Wie bitte Snow-Surfer? Ja genau, denn so wurde das Snowboarden zunächst bezeichnet. Fans nannten die Fahrenden bald schon „Snurfer“. Klingt lustig, ist es auch. Allerdings besaßen die „Snurfboards“ keine Bindung und mussten mit Seilen per Hand gesteuert werden. Unmöglich. Zum Glück hat sich das Mitte der 70er-Jahre geändert, als das heutige Snowboard den Schnee der Welt erblickte. Dieser selbst gestaltete Hoodie passt perfekt, falls Du eher auf dem Monobrett abfährst.

In diesem Sport geht einiges

Der Begriff Wintersport bündelt die vielen verschiedenen Arten des Skifahrens und Skispringens – auch bei den Olympischen Spielen. Hier ist eine kurze Sammlung der beliebtesten Disziplinen:

  • Noch immer ganz vorn: alpiner Skilauf, auch Abfahrtski genannt. Es macht einen Riesenspaß, die frisch verschneiten Hänge herabzugleiten. Solange Du keine Bindung verlierst, versteht sich!
  • Snowboarding ist mittlerweile auf den zweiten Platz der beliebtesten Wintersportarten geglitten. Dank geht raus nach Michigan!
  • Hast Du schon vom Snow-Scooting gehört? Manche sagen, es ist die perfekte Kombination aus einem Roller und – Du hast es erraten – einem Snowboard.
  • Snow-Scooting ist Dir zu preisintensiv? Bigfoot-Ski sind weitaus günstiger und machen auch noch Spaß. Sie sind zwar nicht die Schnellsten (weil kürzer und darum etwas langsamer), aber dafür legst Du Dich umso beweglicher und flotter in die Kurven.

Skifahren auf der ganzen Welt

Überall auf der Welt gibt es Skigebiete. Neben den bekannten Klassikern wie den Alpen oder den Pisten in Aspen, gibt es auch aufregende Abfahrten in Hermon in Israel oder in Dubai. In Dubai geht es zum Abfahren allerdings nach drinnen. Im größten Indoor-Schneepark des Mittleren Ostens wartet mitten in der Wüste ein rund sechzig Meter hoher Schneeberg darauf, befahren zu werden.

Kribbelt es Dir auch schon in den Schneeschuhen? Oder wirfst Du im Winter lieber Deinen Schlitten an? Erzähl uns mehr davon in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar