5 einfache und stylische Tipps für gesundes Kochen im Homeoffice

5 einfache und stylische Tipps für gesundes Kochen im Homeoffice

Hast auch Du Deinem Köper in der letzten Zeit ziemlich viel zugemutet? Stichwort Pizza, Pizza und Pizza. Wir präsentieren heute einfache und stylische Tipps und Tricks zum gesunden Kochen. Und zeigen auf Shirts und Accessoires, wie gesund und stylisch zusammenpasst.

Die Zeiten sind nicht leicht für ein ausgewogenes Leben: Weniger Menschen treffen, mehr Homeoffice. Weniger Fitness, mehr Pizza. Gesund ist das nicht wirklich, darum helfen wir heute aus. Diese fünf kleinen Tipps bringen Dich stylish und gut genährt (im wahrsten Sinne) durch den Tag!

Zum Frühstück: Große Brötchen (aka Brot) backen

Es ist megaleicht, Dein eigenes Brot zu backen. Du brauchst nur eine große Schüssel. Nimm ein Pfund Dinkel- oder Roggenmehl, einen Esslöffel Backhefe, einen Esslöffel Salz und eine Prise Zucker. Gieß etwas Wasser drüber und boom: Fertig ist Dein Teig! Bonuspunkte gibt es, wenn Du eine halbe Tasse Sonnenblumen- oder Kürbiskerne, Lein- oder Chiasamen dazu gibst. Zwei Tassen Haferflocken verpassen dem Brot außerdem eine gesunde Note. Füge rund 500 ml Wasser (oder mehr, falls nötig) hinzu und verrühre die Masse mit einem Löffel, bis das Mehl im Teig verschwunden ist. Streich eine Kastenform mit Olivenöl ein und leg den Teig genau dort hinein. Ab in den Ofen für 45 Minuten bei 190 Grad und fertig ist das beste Brot aller Zeiten. Versprochen!

Am Vormittag: Gesundes Naschen ist möglich

Wir alle naschen gerne, während wir am Computer arbeiten. Dir fallen bestimmt 1.000 Möglichkeiten ein, Dir das Leben zu versüßen. Besonders beim Einkauf im Supermarkt. Aber gesund ist das selten. Zucker ist böse! Mit Fruchtzucker sieht es schon ein bisschen anders aus – also ran an das gute Zeug. Besorg Dir eingefrorene Beeren und lass sie im Kühlschrank über Nacht auftauen. Falls Dir das zu lange dauert, übergieß sie einfach mit heißem Wasser. Eine halbe Tasse Beeren kommt in den Mixer, dazu eine Tasse Haferflocken und eine Tasse Naturjoghurt. Lass das Ganze kurz im Mixer wirbeln und zack – hast Du einen leckeren, magenfüllenden Smoothie.

Zum Mittag: Nudeln gehen immer – aber gesund

Dein Homeoffice ist noch im vollen Gange – da meldet Dein Magen plötzlich: Mittagszeit. Allerdings hast Du nur 30 Minuten bis zum nächsten Zoom-Meeting. Kein Problem! Nimm zwei Tassen gesunde Pasta – zum Beispiel Vollkorn-, Dinkel- oder Spinatnudeln – und koch sie in heißem Wasser. Füg eine Tasse braune Linsen hinzu und koch das ganze 15 Minuten lang. In einem anderen Topf erwärmst Du eine Dose gewürfelte Tomaten, gib nach Geschmack noch Möhren, Paprika oder andere Gemüsesorten dazu. Würz das ganze großzügig mit Basilikum, einer Prise Zucker und einem Teelöffel Salz. Fertig ist eine vegane Bolognese, die Deinen Körper mit ausreichend Energie versorgt.

Am Nachmittag: Gesündeste Knabbereien

Du hast jetzt den ganzen Tag gearbeitet und Dein Mittagessen ist schon lange Geschichte. Dein Körper signalisiert Dir deutlich: Energie muss her. Jetzt! Karotten-Sticks mit Erbsendip holen Dich im Nullkommanix aus dieser Flaute raus. Gib eine Tasse Erbsen in Deinen Mixer, dazu eine auspresste Zitrone und etwas schwarzen Pfeffer. Falls Du noch ein bisschen gehackte Minze und einen Esslöffel Ricotta zur Hand hast – umso besser. Schneide nun Deine Karotten in schöne, knabberbare Stifte und dipp Dich glücklich. Lecker!

Zum Abend: Ein leichtes Dinner (im doppelten Sinne)

Konfuzius sagt: „Kohlenhydrate zur Nacht, der Blutzucker lacht (hysterisch)“. Es gibt zahllose Möglichkeiten, satt zu werden. Es muss nicht immer Pizza sein. Oder Lasagne. Besonders so kurz vorm wohlverdienten Schlafengehen. Hier ist also unser gesunder Kochtipp für Faule. Mach Dich auf den Weg in Deinen Supermarkt und kauf dort einen Beutel tiefgefrorenes Gemüse, eine Packung Tiefkühlspinat und eine Dose Kokosmilch. Lass das Gemüse mindestens 12 Stunden im Kühlschrank abtropfen. Erwärme einen Wok oder einen gusseisernen Topf bei mittlerer Hitze, wirf Gemüse und Spinat hinein und löffle den cremigen Teil der Kokosmilch dazu. Rühr um und würze es mit allem, was Du liebst. Wir mögen zum Beispiel Curry, Kreuzkümmel, Muskatnuss und roten Pfeffer und eh immer Salz. Falls Beilagen sein müssen, gönn Dir eine Portion Couscous.

Der erste Tag mit gesundem Essen ist geschafft. Läuft Dir auch schon das Wasser im Mund zusammen? Oder zieht es Dich zwischendurch zum Schokoriegel? Berichte uns davon in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar