Menü

Die Zukunft gehört den Designern: Was sich auf dem Marktplatz und dem Selbst-Gestalten-Bereich geändert hat.

Die Zukunft gehört den Designern: Was sich auf dem Marktplatz und dem Selbst-Gestalten-Bereich geändert hat.

Warum ist der Marktplatz so wichtig? Wieso ist der Selbst-Gestalten-Bereich nicht mehr mein Nr.1-Verkaufskanal? Weshalb werden Designs dort kostenlos angeboten? Und wie unterscheiden sich die beiden Bereiche überhaupt. In den letzten Monaten haben uns viele Fragen erreicht – wir haben Euer Feedback zum Anlass genommen, um Klarheit zu schaffen und Euch einen kurzen Zukunftsausblick zu geben. Los geht’s.

Der Marktplatz und der Selbst-Gestalten-Bereich werden in Zukunft noch unabhängiger voneinander, bilden aber weiterhin gemeinsam Spreadshirts Kundengeschäft. Beide Bereiche arbeiten seit 2017 mit einer eigenen Strategie, entsprechend eigenständigen Teams und Support auf Seiten von Spreadshirt. Was heißt das konkret?

Der Marktplatz wird der Hauptverkaufskanal für Designer bleiben. Dort bieten wir Euch eine einzigartige Plattform, um Eure Designs mehr als 80.000 Besuchern täglich zu präsentieren. Dass der Marktplatz DIE Plattform für Designer ist, zeigt schon allein ein Blick auf die zahlreichen Neuanmeldungen des letzten Jahres – eine Entwicklung, die uns zeitweise vor technische Herausforderungen gestellt hat. Davon abgesehen, freut uns diese Entwicklung natürlich und wir tun alles dafür, dass Ihr auf dem Marktplatz optimal arbeiten könnt: So verhelfen wir Euch z.B. mit unseren Features für Marktplatz-Designer zu mehr Sichtbarkeit, um aus der Masse herauszustechen und Eure Verkaufschancen zu erhöhen. Außerdem werden Euch regelmäßig mit Tipps, Tricks und Inspirationen für mehr Umsätze auf dem Marktplatz versorgen – checkt am besten regelmäßig den Blog und den Nutzerbereich.

Kostenlose Designs werden wir nach und nach vom Marktplatz entfernen bzw. zu einem exakt berechneten Durchschnittspreis anbieten. Zu den topaktuellen Themen erstellen wir aber nach wie vor eigene Designs und versehen diese mit dem Durchschnittspreis. Nicht um Euch Konkurrenz zu machen, sondern um wertvollen Traffic zu erzeugen, der für einen Großteil Eurer organischen Verkäufe verantwortlich ist.

Im Selbst-Gestalten-Bereich wird zukünftig nur noch ein kleinerer Teil der Umsätze von Designern erzielt. Um im Wettbewerb bestehen zu können, müssen wir uns anpassen und kostenlose Designs anbieten. Mittlerweile bieten etliche Plattformen, wie z.B. CustomInk, Shirtinator, ShirtTuning, UberPrints, usw., ausschließlich kostenlose Designs und Produkte zu Dumpingpreisen an. Daher werden wir regelmäßig eigene Designs veröffentlichen, die aktuelle Trends aufgreifen. Allerdings haben wir unsere Richtlinien verschärft und werden nun noch stärker darauf achten, dass Eure Rechte als Künstler und Urheber gewahrt bleiben! Wir sind genauso frei, allgemeine Designtrends ohne bestimmten Urheber aufzugreifen wie ihr auch. Das gleiche gilt natürlich ebenso für Redewendungen oder Sprüche, die gerade in den Medien kursieren.

Fassen wir es kurz zusammen: Der Marktplatz ist und bleibt der Platz, an dem wir Designern alles an die Hand geben, um möglichst einfach möglichst viel Erfolg zu haben. Der Selbst-Gestalten-Bereich ist für Designer in Zukunft weniger interessant, kann aber stets ein Umsatz-Extra bieten.

Wir hoffen, dass wir mit diesem Beitrag für mehr Transparenz in Bezug auf Eure Verkaufschancen und Eure Erwartungen in den verschiedenen Bereich gesorgt haben.

Teile diesen Beitrag

46 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich frage mich allen Ernstes, warum zum Beispiel zum Thema “Ostern” kostenlose Designs von Spreadshirt in der Liste sein müssen. Wenn man sich mal die Mühe macht und die einzelnen Themen durchgeht – wird einem sehr deutlich, dass Spreadshirt hier eine Politik betreibt, dass es einem nur Grausen kann. Wieso versucht man nun die “Partner” auszubooten bzw. Ihnen gnadenlos Konkurrenz aus dem eigenen Haus zu machen. Ich bin nicht gegen Konkurrenz, aber dass dies vom Websitebetreiber getan wird, ist schon ganz harter Tobak

    • Hey Peter, worauf bezieht sich deine Aussage? Für den Marktplatz haben wir diese Seite zum Einstieg: Ostergeschenke Dort präsentieren wir fast ausschließlich Motive von Designern. Zum Selbst-Gestalten-Bereich ist im Blogartikel alles gesagt. Hier werden aber zum Suchbegriff auch nicht nur kostenlose Designs angezeigt.

  2. Oh man das war ja schon abzusehen das ihr irgendwann euch den einzigst lukrativen Part an spreadshirt unter den Nagel reißt!
    Man gut man hat in den letzen Jahren vorgesorgt.
    Wird eh nur noch eine Frage der Zeit sein bis MBA nach Deutschland (EU) kommt dann könnt ihr ja auch den Marktplatz vergessen. Dann Ist es natürlich besser für Spreadshirt das sie die Selbstgestaltung für sich gewinnen da sonst keine Einnahmen mehr generiert werden. Dann sollen doch lieber eure doch so geliebten Partner pleite gehen als das ihr vielleicht mal ein neues Konzept bzw eine vernünftige Preisstrucktur zu schafffen.
    Bei mir wie denke ich auch 99 Prozent der Designer ist der Selbstgestalltungsbereich die Einnahmequelle and 1.
    Aber mehr Energie wird bestimmt nicht in Spreadshirt gesteckt, denn wie gesagt dank dem MBA Riesen wird in 2 Jahren eh nichts mehr viel von Spreadshirt übrig bleiben bis auf den Selbstgestalltungbereicch natürlich.
    Aber der ist ja dann in Monopolstellung a la Spreadshirt.
    Dann wünsche ich Spreadshirt viel Erfolg für die nächsten Jahre.

    Und den Designern wünsche ich natürlich auch viel Erfolg ihr solltet auch überlegen eure Designs aus dem Dpreadshirt System zu nehmen dann merkt spreadshirt mal was die richtigen Prioritäten sind.
    Allerdings wird es leider dazu auch nicht kommen sieht man ja an der GEZ.

    Spreadshirt Schaft sich ab!

  3. Einfach nur schrecklich die Designs der Partner zu kopieren und Gratis anzubieten und dazu noch als erstes ranken und die Partner runterstufen. Ich glaub ich spinne. Was ist nur aus spreadshirt geworden ?

  4. Ihr überteibt es mit der Profitmaximierung. So etwas nennen man, seine Partner ausbooten. Ihr mögt kurzfristig in der Position dazu sein. Da euer Geschäftserfolg aber auch von ihnen abhängt, wird das Dinge früher oder später auf euch zurückschlagen.

  5. Das ihr Designs und Ideen kopiert ist schlimm genug um euch als „Partner“ zu verlassen. Alles Gute weiterhin „Partner“!

  6. Ihr solltet euch schämen!!!

    Bei so einem Umgang mit den Designern und der Marketingpolitik wird diese Plattform nicht lange existieren.
    Ein weiterer Punkt ist die Freischaltungszeit. MBA 1 Tag/ Spreadshirt 10 Tage.
    Seit ihr so Geldgierig, dass ihr nicht ein paar mehr Leute einstellen könnt???
    Des weiteren frage ich mich wie dreist man sein muss um die T-Shirts so teuer zu verkaufen.
    Vllt solltet ihr euch mehr Mühe geben um die Konkurrenz zu analysieren?
    MBA T-shirt EK Preis 13 dollar. Das sind gerade mal 12 euro.
    Die Materialien kosten nicht mal 3 Euro.
    2 Euro T-Shirt 1 Euro Tinte.

    Ich bin einfach schockiert.

    • Hallo Dimitry,

      ja du hast recht, die Freischaltzeit ist momentan echt viel zu lang. Daran arbeiten wir schon!

    • Ich lese hier immer (so viel gutes über) MBA. Kann mich jemand aufklären? Was ist denn das?

  7. Oh wehhhh

    Daher weht also der Wind.

    Traffic Traffic Traffic Traffic Geld Traffic traffic. Das klingt leider so nach – genug schmarotzt, sorgt endlich für noch mehr eigenen Traffic auf unsere Seite. Wir geben euch den Shop und nun seht zu das noch mehr Traffic generiert wird. Stimmt’s? Frag für nen Freund

  8. Das Schlimmste: Designs von den Partnern (sind ja eigentlich keine) – und dann selbst für lau einstellen. Ich kann es nicht fassen und bin gerade dabei meine komplette Aktivität ernsthaft zu überdenken.

  9. Erst die viel geringeren Provisionen bei den Shops, dazu die SEO Katastrophe mit den neuen Shops, was dazu geführt hat nur noch etwa 1/4 von dem zu verdienen, was da mal drin war. Jetzt das. Leute Leute. Es macht auf jeden Fall immer weniger Sinn da Zeit und Herzblut reinzustecken.
    Aus den Shops klaut ihr aber keine Designs wenn ihr seht die laufen gut und bietet die umsonst an oder?

  10. @Alex
    Sind es nicht … immer noch nicht, obwohl du im Forum ja immer sagst Ihr seid dran.
    Mittlerweile sind es fast 1 1/2 Monate mit dem Designlimit … und nichts tut sich. Thema Metadaten haben wir auch schon durch. Auch dass manche Design im Neune abgelehnt werden und im Alten Freigegeben.

    • Hallo Max, unser Prüf- und Freigabeprozess ist nicht automatisiert, daher kann das hin und wieder mal vorkommen. Im Forum kannst du mir gern auch per PM schreiben um welche Designs es sich dabei handelt. Dann schau ich da mal nach.

      Liebe Grüße
      Alex

  11. Hmmm genau das ist ja der Punkt plötzlich ein Mega einbruch der Verkäufe weil ihr letztes Jahr einfach mal so kostenlose Designs im selbstgestalten bereich anbietet.

  12. Wie könnt ihr nur von den eigenen Partnern designs kopieren die euch mit aufgebaut haben!? Unmöglich, und dann noch gratis anbieten.

    Also mir reichts auch ich gehe nun zur konkurenz. Meine Einnahmen sind eh um 70% eingebrochen seit ihr den selbstgestaltenbereich selbst zu-spamt und gratis Designs anbietet.

    Also machts jut.

  13. Tut mir leid spreadshirt auch ich werde meinen Traffic nicht mehr zu euch leiten. Mehrere Tausend Besucher monatlich werden zur Konkurrenz geleitet. Diese kapital Gier geht gar nicht. Ich bin raus

  14. Guten morgen,

    ich bin wirklich bestürzt das zu lesen. Ich verkaufe so gut wie ausschließlich Designs über den Selbstgestaltenbereich.Spreadshirt hat sich über die letzten Jahre für mich immer mehr und mehr entwickelt zum positiven.So das ich immer mehr Zeit dafür aufgewendet habe.Wenn das jetzt alles von Null auf Hundert wegbricht weiß ich gar nicht wie man das in kurzer Zeit auffangen soll.Ratlos….

    • Den Ansatz mit kostenlosen Designs im Selbst-Gestalten Bereich verfolgen wir schon seit letztem Jahr. Die Möglichkeit hier zu verkaufen besteht immernoch und ich denke, daher wird es keinen Einbruch von jetzt auf gleich geben.
      Der Marktplatz ist also der Fokus und der Selbst-Gestalten Bereich bleibt somit als zusätzlicher Verkaufkanal.

  15. Und wiese nehmt Ihr nicht mal richtige Konkurrenz.
    Ihr zählt auf:
    CustomInk, Shirtinator, ShirtTuning, UberPrints, usw., ausschließlich kostenlose Designs und Produkte zu Dumpingpreisen an.

    Warum nicht mal RedBubble, Shirtee, MBA, Seedshirt, Artsadd, Teepublic?

    Hier bekommt man das 3 – 4 fache.
    Redbubble Lieferzeit 3 Tage in der EU VK 17,50 Provision 2 Euro
    Shirtee Lieferzeit 3 Tage EU VK 14,99 – Provision 5 Euro
    Seedshirt Lieferzeit 5 Tage EU VK 14,99 – Provision 5 Euro
    MBA VK 14,99 Provision 1,50 Megamarktplatz

    Leute … ihr werdet untergehen wenn Ihr Euch nicht ändert

  16. Und Ihr solltet mal Eure Freischaltung für den Marktplatz beschleunigen. 10 Werktage trotz Uploadbegrenzung ist eine Frechheit!!!

    • Lieber Max,
      daran arbeiten wir schon. Sofern du während der Prüfung auf Freischaltung nichts an den Metadaten oder am Designpreis geändert hast, sollten es weniger als 10 Tage sein.

  17. Ganz klar gesagt, ich Nutzt unsere aufgebaute Schiene nun für Euch.

    Im Selbst-Gestalten-Bereich wird zukünftig nur noch ein kleinerer Teil der Umsätze von Designern erzielt.
    … Ihr solltet Euch schämen.

    Ihr macht so lange, bis sich ein Shitstorm über die sozialen Medien bildet. Dann habt Ihr nichts mehr von Eurem Unternehmen.

  18. Spreadshirt vergleicht sich mit anderen Amateur Seiten (außer shirtinator). Das ist doch keine konkurenz für euch. Dazu kommt noch, die designs sind nicht gratis auf den anderen Seiten da stehen nur keine Preise bei dem design.

    Designs kosten bei den Konkurrenten sogar mehr als der Durchschnitt bei euch. Also was soll der Unfug?

  19. Allerdings haben wir unsere Richtlinien verschärft und werden nun noch stärker darauf achten, dass Eure Rechte als Künstler und Urheber gewahrt bleiben! Wir sind genauso frei, allgemeine Designtrends ohne bestimmten Urheber aufzugreifen wie ihr auch. Das gleiche gilt natürlich ebenso für Redewendungen oder Sprüche, die gerade in den Medien kursieren.

    Was ist denn das für eine putzige Formulierung für “zwar wollen wir euch und eure Ideen respektieren, aber nenne mir einen Grund warum wir das ernst meinen könnten”.

  20. Also oberflächlich gelesen find ichs super (formuliert). Zwischen den Zeilen gelesen allerdings bestätigt diese “Neuerung“ das, was viele schon haben kommen sehen.
    Ich wünsche euch viel Erfolg damit, sage danke für die dezente Vorwarnung und die damit gewonnene Zeit für mich, meine Energie fortan in andere PODs zu investieren. Vorerst lade ich nichts mehr hoch, mit den vorhandenen 2k Motiven werde ich ja ohnehin verfolgen können, wie “toll“ und besser das alles bald wird. Bleibt allerdings abzuwarten, ob für SPRD, uns Partner oder beide. Nicht nur SPRD sondern auch deren “Partner“ sollten sich die Konkurrenz mal genauer ansehen.
    Vor allem, mit welcher “Konkurrenz“ SPRD sich vergleicht. Dabei wird so einiges zwischen den Zeilen klar.

  21. Ich hoffe das ist nur ein Albtraum.

    Seit diesen kostenlosen Designs geht’s mit einfach nicht gut.

    Mit freundlichen Grüßen
    Alexander

  22. Hallo Spreadshirt,

    Eine wirklich erschreckende Nachricht. Nun werde ich doch lieber meine Designs bei anderen PODs exklusiv anbieten. Unser geliebter selbstgestalten bereich ist war für fast alle Designer das wichtigste.

    Und die Verlinkungen von Spreadshirt die ich in meinen diversen Blogs habe (davon 2 top traffic blogs) werde ich nun auch rausnehmen.

    Jahrelang habe ich euch Traffic gegeben aber da diese Zusammenarbeit jetzt nichts mehr für euch bedeutet wird diese nun beendet.

    Bitte einmal ganz nach oben weiterleiten.

    Danke Spreadshirt

  23. Könnte mir einer das nochmal genauer erläutern ? Wie teilen sich die Bereiche genau ? Sind die Verkäufe im Selbst gestalten Bereich denn die, die bei mir im alten Nutzerbereich unter “verkaufte Designs” aufgeführt werden und die unter “verkaufte Produkte” stehen, beziehen sich dann auf den Marktplatz ?
    Falls das so sein sollte, stimme ich den vorherigen Kommentaren zu und investiere meine Zeit lieber in alternative POD Anbieter.

  24. Der Selbstgestalten Bereich wird weniger interessant?

    Es geht eigentlich 90% der Designer um diesen Bereich.

    Seit der Einführung der kostenlosen Designs ist von heute auf morgen mein Einkommen verschwunden.

    Zum weinen.

    • Hallo Maria, wir wissen, dass diese Entscheidung eine Umstellung für die Community bedeutet und wollen euch diese mit dem Blogartikel ganz offen kommunizieren.
      Auf dem Marktplatz möchten wir euch die besten Voraussetzungen geben, um als Designer erfolgreich zu verkaufen.

  25. Auf dem Marktplatz wird es keine kostenlosen geben aber im Selbstgestalten bereich schon? Wieso nicht Umgekehrt?

    Also Spreadshirt weiß genau was los ist.

    Der Selbstgestalten bereich wird hier eiskalt den Designern die so lange Jahre Spreadshirt mit aufgebaut haben aus der Hand gerissen. Bin einfach nur Traurig

  26. Hallo,

    also ich verstehe nicht warum Spreadshirt uns Designern es so schwer macht indem Sie Kostenlose Designs im Selbstgestalten Bereich anbieten,unsere Verkaufszahlen gehen so drastisch zurück das man überlegt aufzuhören und bei der Konkurrenz weiter zu machen. Man verdient ja fast garnichts mehr.

    Sich den Selbst gestalten bereich so unter den Nagel zu reißen ist dreist. Dadurch werden die designer mit einer agressiven vorgehensweise verdrängt.

    dazu kommt noch das die 50 Designs pro tag grenze von euch selbst nicht eingehalten wird.

    Wirklich schade das Spreadshirt sich zu einer 0815 Seite entwickelt.

  27. Kann Dennis und Garver nur zustimmen. Spreadshirt kopiert designs und bietet diese dann kostenlos an, also schön umgangen der Text. Allein durch die Kostenlosen Designs die ihr einsichtlich eingeführt habt sind meine einnahmen um 85% gesunken.

    Dieser Trend wird wohl gewollt, und dazu sind die Kostenlosen designs von Spreadshirt immer im hohen ranking und werden als erstes gezeigt also traurig wie hier alles schön geredet wird.

    • Hallo Jens,
      wir wollen offen und ehrlich mit euch sein. Wie wir im Artikel bereits gesagt haben, wollen wir die Rechte der Designer besser schützen und verschärfen die Richtlinien für die von uns erstellten Designs.

  28. Schön umschrieben, dass Ihr diejenigen die euch jahrelang mit Motiven versorgt und jahrelang eure Seite belebt haben nun mit Füssen tretet.

    Ihr flutet den Selbst-Gestalten-Bereich mit kostenlosen Motiven und zum Teil dreist kopierten Motiven (hier nachzulesen: https://www.spreadshirt.net/forum/t/wie-geht-es-weiter-mit-den-kostenlosen-designs/848/117), verdrängt damit die Designs eurer “Partner” und reißt euch damit den Selbst-Gestalten-Bereich unter den Nagel. Das lukrative Geschäft mit Team-Shirts habt ihr ja auch schon ausgelagert.

    Ihr wisst doch selber, dass der Selbst-Gestalten-Bereich der lukrativste für uns Designer WAR. Mit eurem Selbst-Gestalten-Bereich habt ihr euch von den anderen POD´s abgehoben und uns die Möglichkeit gegeben gute Einkünfte zu erzielen. Der Marktplatz ist für viele von uns völlig uninteressant.

    Für mich als Anbieter bedeutet das nun, dass meine Motive nicht mehr zuerst (wenn überhaupt) bei euch landen. Euer Marktplatz ist nur einer von vielen und bei anderen POD´s ist die Gewinnmarge bei Marktplatz-Verkäufen größer. Ergo wird künftig noch mehr Energie in Marktplätze anderer Anbieter gesteckt. Empfehlungen und Verlinkungen erfolgen künftig nicht mehr zu Spreadshirt.

    Für andere Designer kann ich das gerne mal kurz in Zahlen ausdrücken. Im Januar und Februar hat mir im Vergleich zum Vorjahr bereits mehr als die Hälfte der Einnahmen hier gefehlt. Auf dem amerikanischen Spreadshirt-Markt fehlen mir fast die gesamten Einkünfte. Der letzte Verkauf eines Motivs dort war vor drei(!) Wochen! Sicherlich hat das was mit größer werdender Konkurrenz zu tun, vor allem liegt es aber an Änderungen die Spreadshirt hier zum Nachteil aller Designer umsetzt.

  29. Hallo,

    bezogen auf diese Textpassage: „Zu den topaktuellen Themen erstellen wir aber nach wie vor eigene Designs und versehen diese mit dem Durchschnittspreis. Nicht um Euch Konkurrenz zu machen, sondern um wertvollen Traffic zu erzeugen, der für einen Großteil Eurer organischen Verkäufe verantwortlich ist.“

    Ich wüsste gerne wirklich mal einen plausiblen Grund, warum diese topaktuellen Themen nicht durch die Community bedient werden können/sollen?
    Waren es in der Vergangenheit zu wenig Designs? Warum veröffentlich Spreadshirt nicht einfach beispielsweise im Wochenrythmus die Trendthemen und spart die eigenen Designer?

    Das wäre doch eine Win-Win-Situation. Sowohl für die Designer, als auch für Spreadshirt. Traffic können auch die Designer generieren, das macht ja keinen Unterschied.

    Ich habe wieder das Gefühl, dass hier fadenscheinige Gründe vorgeschoben werden… Aber vielleicht gibt es ja einen plausiblen Grund der mir noch nicht in den Sinn kam?

    • Hallo Garver,

      natürlich möchten wir sehr gern, dass sich die Community hier einbringt und diese Themen bedient. Zukünftig wird es zu aktuellen Design-Anlässen Blog-Beiträge geben, damit eben diese Designs aus der Community kommen. Die Veröffentlichung der Themen im Wochenrhythmus kann ich dir aber derzeit nicht versprechen. Viele Grüße aus dem verschneiten Leipzig.

Schreibe einen Kommentar